whatshotTopStory

Zwei Neue in der Breiten Herzogstraße

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

06.02.2015


Wolfenbüttel. Kein Frisör, kein Bäcker und auch kein Handyladen – gleich zwei Geschäfte in der Breite Herzogstraße in Wolfenbüttel sind nach längerem Leerstand vermietet worden. Im März, so der Plan, wollen beide eröffnen.

Ein Restaurant (Chinesische Küche) und ein Textilhandel ziehen in den ehemaligen Goldankauf beziehungsweise den ehemaligen Elektrohandel ein. Aktuell werden beide Geschäfte entsprechend renoviert und für ihren künftigen Zweck hergerichtet.

Sowohl Mieter als auch Vermieter arbeiten hier Hand in Hand – und dies sei auch der Grund, warum sich zwei neue inhabergeführte Geschäfte in der Stadt ansiedeln, betont der betreuende Immobilienmakler Mike Hübner auf Nachfrage gegenüber WolfenbüttelHeute.de.

„Es ist hier gelungen, eine gute Lösung für beide Seiten zu finden“, sagt Hübner. Eine angemessene Miete auf der einen Seite und die Bereitschaft beider Parteien in die Immobilie zu investieren auf der anderen Seite seien die Grundlage für das Zustandekommen der Verträge gewesen. „Eine angemessene Miethöhe ist heutzutage unerlässlich und sichert langfristige Mietverhältnisse“, so der Proficon-Makler. Der eine oder andere Vermieter in der Fußgängerzone sollte dem Beispiel folgen, dann könnte auch hier manchem Leerstand ein Ende bereitet werden.


zur Startseite