Sie sind hier: Region >

Zwei weitere Einbahnstraßen für den Radverkehr geöffnet



Helmstedt

Zwei weitere Einbahnstraßen für den Radverkehr geöffnet


Symbolbild: Max Förster.
Symbolbild: Max Förster. Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

Helmstedt. Nach der Öffnung der Straße Magdeburger Tor (2010) und der im August 2016 erfolgten Freigabe des Straßenzuges Streplingerode/Langer Steinweg sind nun die Straßen Kybitzstraße und Schuhstraße für den Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet worden, so die Stadt Helmstedt.



Der Arbeitskreis Fahrradfreundliches Helmstedt (AK FFHE) und die Verwaltung der Stadt Helmstedt haben sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele der Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung freizugeben. Dies setze aber eine gründliche Prüfung jeder dieser Straßen voraus, damit keine unvorhergesehenen Gefahrenstellen geschaffen werden. „Die Resonanz ist bislang erfreulich positiv“ berichtet Dirk Stein-Bosse, Leiter des städtischen Fachbereichs Tiefbau und Immobilien. „Offenbar erzeugt die hier erforderliche erhöhte Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer auch ein tendenziell positives Bewusstsein für ein Mit- statt Gegeneinander im Straßenverkehr“. Wesentlicher Vorteil der Maßnahme sei, dass einige Fahrwege in der Innenstadt für Radler deutlich kürzer würden und die Wahl des Fahrrades als umweltfreundliches innerstädtisches Verkehrsmittel damit noch attraktiver werde. Die Verwaltung werde in Zusammenarbeit mit der Polizei kurzfristig weitere Einbahnstraßen auf ihre Tauglichkeit für eine Öffnung prüfen.


zur Startseite