Goslar

Zwischen Schere, Klebstoff und Entwicklungsplänen


Der Beruf der Erzieherin ist vielfältig. Foto: PantherMedia
Der Beruf der Erzieherin ist vielfältig. Foto: PantherMedia

Artikel teilen per:

20.10.2016

Goslar. In Kooperation mit der Berufsbildenden Schule Baßgeige in Goslar stellt die Agentur für Arbeit am 27. Oktober um 17.00 Uhr den schulischen Ausbildungsweg zum Sozialpädagogischen Assistenten und zum Erzieher vor.



Die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen habe sich in den letzten Jahren grundlegend verändert und somit auch die Anforderungen an sozialpädagogische Fachkräfte.

Heutige Aufgaben einer Erzieherin/eines Erziehers umfassten die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Sie seien vor allem in der vorschulischen Erziehung, in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Heimerziehung tätig.

Die Fachschule Sozialpädagogik der Berufsbildenden Schule Baßgeige beantworte am Donnerstag, 27. Oktober in der zweistündigen Veranstaltung ab 17.00 Uhr im Forum der Berufsschule in der Bornhardtstraße 14 in Goslar alle Fragen zum Thema „Wie werde ich Erzieherin?“. Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung sei nicht notwendig. Weitere Informationen rund um den Beruf unter www.berufenet.arbeitsagentur.de


zur Startseite