Plötzliche Straßenglätte führte zu zahlreichen Unfällen

14. November 2017 von
Auf der A2 verletzte sich eine junge Frau schwer. Foto: Polizei
Anzeige

Braunschweig. Viele Braunschweiger wurden von der Straßenglätte am heutigen Dienstagmorgen überrascht, was viele Fahrradunfälle besonders in der Nähe des Theaters nach sich zog. Aber auch auf der A 395 und der A2 kam es zu Autounfällen, bei einem wurde eine Frau schwer verletzt. Dies berichtete auf Anfrage Polizeisprecher Joachim Grande.

Anzeige

Zunächst war es im Bereich der Autobahnausfahrt Wolfenbüttel Nord zu einem Glätte-Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gekommen. Verletzt wurde niemand. Die Autobahnanschlussstelle und die Zufahrt über die Leipziger Straße mussten zeitweise gesperrt werden. Auf der A 2 Fahrtrichtung Hannover, zirka einen Kilometer vor der Anschlussstelle BS-Ost war eine 20-jährige Frau mit ihrem Kleinwagen aus ungeklärter Ursache vom Fahrstreifen abgekommen und mit der rechten Schutzplanke kollidiert. Hier prallte sie zurück, stieß mit dem Heck eines vor ihr fahrenden Lastwagens zusammen und kam schließlich im mittleren Fahrstreifen mit ihrem Fahrzeug zum Stehen. Die junge Fahrerin des Wagens verletzte sich hierbei schwer.

Zudem waren laut Grande einige Radfahrer auf die Straßenverhältnisse nicht richtig eingestellt. Besonders in der Nähe des Theaters und am Berliner Platz sei es vermehrt zu Stürzen gekommen, die meist jedoch nur zu Schürfwunden führten. Die Polizei habe daher den Streudienst angefordert, der um 7 Uhr seine Arbeit aufnahm. Grande wies daraufhin, dass es wie jedes Jahr bei Wintereinbruch wichtig sei, seinen Fahrstil an die äußeren Bedingungen anzupassen. Leider mache man jedes Jahr die Beobachtung, dass einige Verkehrsteilnehmer nicht die nötige Vorsicht bei Glätte walten lassen. Vor allem in Bereichen von Brücken sei höchste Vorsicht geboten.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen