Anzeige

8. Dezember 2015
Weihnachtsmarkt – Gute Zwischenbilanz

Das Stadtmarketing Goslar zieht eine positive Zwischenbilanz zum Weihnachtsmarkt. Foto: Alec Pein
Anzeige

Goslar. Seit knapp zwei Wochen hat der Weihnachtsmarkt in Goslar für die Besucher geöffnet. Täglich strömen unzählige Menschen in weihnachtlicher Stimmung auf den Markt und erfreuen sich am Lichterzauber, Mandelduft und Glühwein.

Wie Helena Galanakis von der Goslar Marketing gmbH bestätigte, waren die ersten zwei Wochen ein voller Erfolg. Die Vorweihnachtszeit verlief insgesamt friedlich und sehr zufriedenstellend. Insbesondere die Adventswochenenden waren sehr gut besucht. Auch der Nikolaus am vergangenen Sonntag lockt viele kleine und große Besucher an. Die Stadt sei immer gut besucht und die Parkplätze in der Innenstadt, an der Kaiserpfalz und dem Osterfeld seien nahezu immer ausgelastet. Ganze Reisebusse kommen täglich an und bringen auswärtige Besucher mit. Ein Verkehrschaos bleibt jedoch aus, teilte Helena Galanakis mit. Auch die Marktbeschicker seien in diesem Jahr sehr zufrieden und das Sortiment komme gut bei den Besuchern an. Auch die neuen Artikel wie Steine, Seifen und Perlsacktiere stoßen auf große Resonanz. Nun freut man sich beim Stadtmarketing auf den Familientag am Mittwoch. Hier stehen besonders die kleinen Weihnachtsmarkt-Besucher im Mittelpunkt. Von 15 bis 18 Uhr gibt es Freifahrten mit dem Karussell und der Kindereisenbahn durch den Mini-Weihnachtswald. Neben den Freifahrten bieten auch viele Stände Ermäßigung auf Teile ihres Sortiments.

Volle Innenstadt

Eine ungewöhnlich volle Innenstadt, so mitten in der Woche, meldet auch die Polizei Goslar. Regelmäßig gehen die Beamten in der Innenstadt und auf dem Weihnachtsmarkt auf Streife. Wie Polizei-Pressesprecher Reiner Siemers gegenüber regionalGoslar.de mitteilte, ist die Innenstadt so voll, wie sonst nur am Wochenende. Rainer Walke, Kontaktbereichs-Beamter der Polizei Goslar vermeldet, dass die Parkplätze Dienstagmittag in der Innenstadt zu 90 Prozent ausgelastet waren. Auf dem Parkplatz Kaiserpfalz Süd, Nord und am Osterfeld parken mehrere hundert Autos. Hinzu kommen rund 30 Busse.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken
Anzeige