Sie sind hier: Region >

Stadt Wolfenbüttel spendet 53.000 Euro für Hochwasseropfer



Wolfenbüttel

1 Euro je Bürger: Stadt spendet 53.000 Euro für Hochwasseropfer

Je Bürger wird 1 Euro gespendet.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Nachdem der Landkreis bereits bekanntgegeben hat, dass die Flutopfer in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mit 100.000 Euro aus dem Landkreis unterstützt werden, hat nun auch die Stadt Wolfenbüttel mitgeteilt, dass 53.000 Euro für die Hochwasseropfer gespendet werden.



Die Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben einige hart getroffen, viele haben alles verloren, was sie hatten. Viele Hilfsorganisationen und Anlaufstellen bitten mittlerweile darum, statt Sachen Geld zu spenden, da es kaum noch vor Ort in den betroffenen Gebieten Lagermöglichkeiten gibt. Die Stadt Wolfenbüttel begrüße und unterstütze daher die Initiative der Landrätin und stellt 1 Euro pro Bürger – also 53.000 Euro - für Betroffene zur Verfügung.

„Die Hilfsorganisationen in den Gebieten sind aktuell überlastet und wir haben keine Möglichkeit, größere Lieferungen loszuwerden“, erklärt Bürgermeister Thomas Pink, warum Geldspenden aktuell die beste Hilfe sind. In ganz Deutschland sei die Spendenbereitschaft hoch und schon viele Sachspenden seien auf den Weg gebracht worden. Mit einer finanziellen Spende könne bei Bedarf zielgerichtet geholfen werden – daher habe die Stadtverwaltung nach einstimmiger Absprache mit den Vorsitzenden der Ratsfraktionen, beschlossen für jeden Bürger Wolfenbüttels 1 Euro auf das Spendenkonto des Landkreises einzuzahlen.



„Es wäre schön, wenn es eine Solidarität der kommunalen Familie gäbe, um den Menschen in den Katastrophengebieten helfen zu können! Nur so schafft es unser Land gemeinsam aus dieser schrecklichen Situation zu kommen“, so der Bürgermeister.

Spenden können über das Spendenkonto des Landkreises erbracht werden. IBAN: DE49 2505 0000 0199 9536 54, BIC: NOLADE2HXXX, Verwendungszweck: LKWF Hochwasserhilfe 2021


zum Newsfeed