whatshotTopStory

1000 Euro für den Mittagstisch des Kinderschutzbundes

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

20.11.2013


Wolfenbüttel. Der Vorsitzenden des Wolfenbütteler Kinderschutzbundes (KSB), Ulrike Hesselbach, fiel ein Stein vom Herzen, als sie hörte, dass die Braunschweigische Landessparkasse (BLSK) mit 1000 Euro zur Finanzierung des Mittagstisch-Angebotes des  KSB beitragen möchte. Denn dessen Finanzierung ist alles andere als einfach. 

Rund 20000 bis 25000 Euro kostet der Mittagstisch den KSB pro Jahr. Aus Eigenmitteln und Zuzahlungen für die Speisen ist das nicht zu finanzieren. "Wir sind auf Spenden angewiesen", betont die Vorsitzende. Und die zu bekommen, sei nicht immer einfach. Oft stand das soziale Projekt, – Kinder aus den Spielkreisen, aus dem Schülernest und aus der Krippe der Awo nehmen gerne an dem Mittagessen teil – auf der Kippe. Nach dem Wegfall der Förderung durch das Land und die Aktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ des NDR sei es nicht einfacher geworden. Um durch das nächste Jahr zu kommen, seien noch Spenden nötig.

Seit 2007 wird im Kinderschutzbund täglich frisch gekocht; rund 45 Portionen werden aktuell von Marlene Behme zubereitet. Die ausgebildete Diätassistentin legt dabei großen Wert auf eine ausgewogene Ernährung und regionale Produkte. "Wir freuen uns, mit unserer Spende das Essen in familiärer Atmosphäre zu unterstützen", betonte BLSK-Regionsleiter Meik Rahmsdorf. Das Geld stammt aus den Zweckerträgen der Aktion Sparen und Gewinnen der Landessparkasse.


zur Startseite