whatshotTopStory

110 Kilo Marihuana: Drogendealer aus Goslar steht vor Gericht

von Alexander Panknin


Der Angeklagte soll mit einer erheblichen Menge Drogen gehandelt haben. Foto: privat
Der Angeklagte soll mit einer erheblichen Menge Drogen gehandelt haben. Foto: privat

Artikel teilen per:

28.08.2017

Goslar. Einem 30-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen in elf Fällen mit erheblichen Mengen Betäubungsmitteln Handel getrieben zu haben. Dafür muss sich der Mann ab heute vor dem Landgericht in Braunschweig verantworten, teilte das Gericht mit.



Der Tatverdächtige befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft und soll im Zeitraum von November 2015 bis Februar 2017 seinen illegalen Geschäften nachgegangen sein.


Gemeinsam mit vier Komplizenhabe er den Entschluss gefasst, Betäubungsmittel (Marihuana, Kokain und Amphetaminbase) aus Spanien und Holland in die Bundesrepublik Deutschland einzuführen und gewinnbringend zu veräußern. Dabei habe der Angeklagte eine herausragende Rolle gespielt, weil er die Entscheidung über die Durchführung der Geschäfte getroffen habe und Kontakte zu Drogenlieferanten hergestellt habe. Ferner habe er die Kurierfahrten dirigiert, die Drogen in seiner Wohnung aufbewahrt und an Endabnehmer verkauft. Der Handel mit Marihuana habe sich auf eine Menge von insgesamt mehr als 110 Kilogramm bezogen.

Die Verhandlungseröffnung fand am heutigen Montagmorgen statt, sieben weitere Termine sind bereits angesetzt.


zur Startseite