Sie sind hier: Region >

13 Fälle: Fressnapf-Einbrecher kommen vor Gericht



Gifhorn | Helmstedt | Wolfenbüttel | Wolfsburg

13 Fälle: Fressnapf-Einbrecher kommen vor Gericht

von Frederick Becker


Eine Einbrecherbande sieht ihrer Verhandlung vor dem Landgericht entgegen. Foto: Thorsten Raedlein
Eine Einbrecherbande sieht ihrer Verhandlung vor dem Landgericht entgegen. Foto: Thorsten Raedlein Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Braunschweig. Vier Männer müssen sich vor dem Landgericht wegen schweren bandenmäßigen Diebstahls verantworten. Sie sollen es unter anderem auf die Tresore in Fressnapf-Filialen in Wolfenbüttel, Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg abgesehen haben.



Insgesamt werden der Bande 13 Taten mit wechselseitiger Beteiligung vorgeworfen. Außerdem sollen die Einbruchtouren, die sie über Landesgrenzen hinweg unternahmen, Ziele wie Supermärkte, Bäckereien und Pflegedienste gehabt haben. Teilweise blieb es bei versuchten Einbrüchen. Die Männer sitzen seit Juni in Haft, es liegen bislang keine Geständnis vor. Der Schaden, den die Raubzüge verursachten, soll inklusive der Beute mehr als 70.000 Euro betragen.

"Es gibt viele Zeugen zu hören und Beweismittel zu sichten", meint Sascha Rüegg, der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, im Hinblick auf den bevorstehenden Prozess.


zur Startseite