Sie sind hier: Region >

19-Jähriger muss sich wegen Vergewaltigung und Körperverletzung verantowrten



Braunschweig

19-Jähriger muss sich wegen Vergewaltigung und Körperverletzung verantowrten

Der junge Mann soll sein Opfer erst geschlagen und dann vergewaltigt haben.

von Anke Donner


Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Gegen einen 19-Jährigen beginnt am 22. Dezember vor dem Braunschweiger Landgericht der Prozess wegen Vergewaltigung und Körperverletzung.



Dem 19-jährigen angeklagten Heranwachsenden wird eine Vergewaltigung und eine Körperverletzung vorgeworfen. Nachdem er am 20.Juni 2020 die Zeugin und spätere Geschädigte kennengelernt und mit ihr Alkohol getrunken habe, habe er in einer Grünanlage am Inselwall die Zeugin gegen ihren Willen berührt, um mit ihr sexuellen Kontakt zu haben. Als die Zeugin habe weggehen wollen, habe der Angeklagte sie am Oberkörper festgehalten. Auf einen Schlag der Zeugin in das Gesicht des Angeklagten habe dieser ihr stark mit der Hand ins Gesicht geschlagen, so dass ihre Wange angeschwollen sei. Anschließend habe er sie zu Boden gebracht. Sodann habe er gegen den Willen der Zeugin und unter Anwendung von Gewalt den Geschlechtsverkehr vollzogen.


zur Startseite