Sie sind hier: Region >

31. Winter-Check: Mit dem Auto sorglos durch die Kälte



Wolfenbüttel

31. Winter-Check: Mit dem Auto sorglos durch die Kälte

von Marvin König


Verkehrswacht, Klinikum, DRK und die teilnehmenden Autohäuser, Werkstätten und viele weitere Partner freuen sich über viele Besucher, die sich und ihr Auto für den anstehenden Winter fit machen wollen. Foto: Marvin König
Verkehrswacht, Klinikum, DRK und die teilnehmenden Autohäuser, Werkstätten und viele weitere Partner freuen sich über viele Besucher, die sich und ihr Auto für den anstehenden Winter fit machen wollen. Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. 17 beteiligte Fachfirmen laden am 26. Oktober auf dem Gelände des TÜV Nord Wolfenbüttel wieder dazu ein, kostenlos einen genauen Blick auf Auto und Fahrer zu werfen, damit beide die kalte Jahreszeit unbeschadet überstehen - denn wenn der Frost kommt, kann es bereits zu spät sein.



Wenn sich umneun Uhr die Tore der TÜV-Station in Wolfenbüttel-Halchter öffnen, erwartet die Besucher ein breites Angebot rund um die Sicherheit ihres Fahrzeugs. Auch E-Autos und Hybridfahrzeuge sind willkommen. Nebendem kostenlosen Rundumcheck des Wagens durch versierte Fachfirmen kann sich auch der Fahrer selbst testen lassen. "Die Einheit von Fahrzeugführer und Fahrzeug ist auf der Straße das Wichtigste für die Sicherheit", betont Bernhard Bergmann von der Polizei Wolfenbüttel.

Die enge Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligtensei nicht nur in Wolfenbüttel etwas Einmaliges, wie Frank Patzelt, Werkstattleiter im Autohaus Wolfenbüttel betont: "Das Thema Winter-Check wird seit inzwischen 31 Jahren sehr intensiv gelebt. Firmen, die normalerweise im wirtschaftlichen Wettbewerb miteinander stehen, arbeiten beim Winter-Check ausgezeichnet zusammen." Bernhard Bergmann von der Polizei Wolfenbüttel findet ebenfalls lobende Worte: "Es ist bemerkenswert, mit welcher Konstanz die Teilnehmer das Thema Verkehrssicherheit fördern." Auch Martin Behrendt, Kontaktbeamter der Polizei und seit fünf Jahren einer der Hauptorganisatoren des Winter-Checks lobt den großen Zusammenhalt. Dafür bedankt er sich herzlich bei allen teilnehmenden Firmen: "Ohne die Werkstätten wäre der Ablauf beim TÜV nicht zu realisieren."


Die Gesundheit als Sicherheitsfaktor


Für den Fahrer bildet der Sehtest durch Optiker Posimski den Anfang. An dieser Station werden auch Laufzettel ausgeteilt, auf denen die Ergebnisse der jeweiligen Stationen sowie eventuelleProbleme verzeichnet werden. Hörgeräte Müller, die in den letzten Jahren den Hörtest übernommen haben, können dieses Mal zwar nicht dabei sein, dafür gibt es aber Gutscheine für einen kostenlosen Hörtest vor Ort. Das Klinikum Wolfenbüttel misst Blutdruck, Blutzucker und den sogenannten Body-Mass-Index (BMI), dieser setzt Körpergröße und Gewicht ins Verhältnis um zu prüfen, ob alles im Lot ist. Außerdem gibt es ein Training in Sachen Herz-Druck-Massage. Für alles rund um das Thema Versicherung ist ein Vertreter der Öffentlichen Versicherung für die Besucher ansprechbar. Wer dann noch Lust hat, kann in der Halle für die Abgas-Hauptuntersuchung seine Reaktionszeit messen lassen.

Das Auto auf dem Prüfstand


Bremsen, Batterie, Licht, Reifen, Lenkung, Fahrwerk, Scheiben und Scheibenwischer, Kühlflüssigkeit, und Unterboden - alle Teile des Autos werden durch den Winter auf die Probe gestellt. "Im Winter hat der Anlasser es schwer mit dem kalten Motor. Eine schwache Batterie wird den Wagen dann nicht mehr zuverlässig starten können", erläutert Klaus Heine, Leiter der TÜV-Station Wolfenbüttel. Winterreifen sollten nicht älter als sechs Jahre sein: "Wenn die Reifen zu alt sind, werden sie genauso hart wie Sommerreifen, das bringt dann nichts mehr." Auch die 'externe' Ausrüstung spielt eine Rolle: Am Stand der Verkehrswacht werden sogenannte Rettungskarten ausgeteilt, die der Feuerwehr im Notfall wichtige technische Details über das Fahrzeug verraten.Die Verbandskästen werden durch das Deutsche Rote Kreuz unter die Lupe genommen.


Die angebotenen Überprüfungen und die ausführenden Firmen in der Übersicht:

  • Sichtprüfung Frontscheibe & Scheibenwischer - Scheiben-Center Wolfenbüttel

  • Lichttest - Autohaus Piske Wolfenbüttel

  • Bremsentest - Autohaus Gebr. Bormann & Autohaus Härtel

  • Reifenkontrolle - Reifen Hübener

  • Batterietest - Dankemeier Kfz-Technik

  • Reifenüberprüfung - Reifen-Hübener

  • Kühlmittel und Frostschutzkontrolle - Autohaus Liekefett

  • Bremsflüssigkeit und Keilriemen - Reinecke & Meyer

  • Unterboden, Lenkung und Achsaufhängung - TÜV Nord Wolfenbüttel


Mit der letzten Kontrolle werde der Fahrer dann mit seinem Laufzettel entlassen. Dort sind dann die eventuell gefundenen Mängel und Probleme verzeichnet. Deshalb brauche man sich aber keine Sorgen zu machen. In den 31 Jahren habe man noch nie ein Auto stilllegen müssen.Die Fachleute der mitwirkenden Werkstätten geben Tipps, wie man diese Probleme am besten beheben kann. Anders sei es bei den Fahrern, wie sich Michaela Göbel vom Klinikum Wolfenbüttel erinnert: "Manche sind schon bei uns in der Notaufnahme gelandet",in diesen Fällen war die Behandlung nicht mehr aufzuschieben.

Tombola für die Jugendfeuerwehr


Für das leibliche Wohl sorgt die Jugendfeuerwehr Halchter mit einem Grillstand. Auch um die Mitarbeiter der Werkstätten wird sich gekümmert - hier stellt der TÜV die Verpflegung bereit.Außerdem gibt es bei einer Tombola Sachpreise zu gewinnen, die von den 17 teilnehmenden Werkstätten gespendet wurden. Das Los kostet einen Euro, der Erlös kommt der Jugendarbeit der Feuerwehr Halchter zugute.

Trotz des offiziellen Beginns ab 9 Uhr, werde man die Tore der TÜV-Hallen bereits um 8 Uhr öffnen. "Erfahrungsgemäß werden da schon viele da sein. Der Andrang ist groß", erinnert sich Heine und hofft auf viele Besucher. Horst Bittner ergänzt: "Es ist eine gute Gelegenheit. Denn was kann man Besseres tun als vorsorgen?"


zum Newsfeed