330.000 Euro Steuer hinterzogen: 42-Jährige steht vor Gericht

Sie soll falsche Steuererklärungen erstellt haben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Wolfsburg. Am Freitag steht eine 42-Jährige vor dem Landgericht Hildesheim, die wegen Steuerhinterziehung angeklagt ist. Sie soll zwischen April 2013 und Mai 2015 Steuern in Höhe von über 330.000 Euro hinterzogen haben.


Die 42-jährige Angeklagte soll laut Gericht in den Jahren 2011 bis 2014 offizielle Geschäftsinhaberin eines Clubs in Wolfsburg gewesen sein, der tatsächlich von einem gesondert verfolgten Mann geleitet worden sei, für den die Angeklagte die Buchhaltung übernommen habe. Dabei soll ihr bekannt gewesen sein, dass täglich nur ein Bruchteil der Einnahmen Eingang in ihre Buchhaltung gefunden hätten.

Demnach soll sie bewusst inhaltlich unrichtige oder gar keine Steuererklärungen abgegeben haben und die entsprechende Steuerverkürzung zumindest billigend in Kauf genommen haben. Für die im Tatzeitraum relevanten Steuererklärungen für die Steuerjahre 2011 bis 2013 soll die Angeklagte gemeinsam mit dem gesondert verfolgten faktischen Betreiber 330.464 Euro hinterzogen haben.


zum Newsfeed