whatshotTopStory

41-Jähriger wird der Vergewaltigung beschuldigt

Heute wird dem Mann der Prozess gemacht.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

15.09.2020

Braunschweig/Wolfenbüttel. Am heutigen Dienstag beginnt am Landgericht Braunschweig der Prozess gegen eine 41-Jährigen. Dem Mann wird Vergewaltigung vorgeworfen.



Dem 41-jährigen Angeklagten wird Vergewaltigung und vorsätzliche Körperverletzung vorgeworfen, wobei die Staatsanwaltschaft von einer erheblich verminderten Schuldfähigkeit des Angeklagten ausgeht, teilte das Landgericht Braunschweig in einer Presseerklärung mit.
Der Mann soll im Oktober 2018 ohne den erkennbaren Willen seiner Ehefrau und unter Anwendung von Gewalt mit dieser unter anderem den Geschlechtsverkehr vollzogen zu haben. Es habe ihn laut Gericht nicht beeindruckt, dass seine Ehefrau wegen einer Blasenentzündung starke Schmerzen im Unterleib verspürt habe. Schließlich habe sich der Angeklagte, der erheblich betrunken gewesen sei, zur Seite gedreht und sei eingeschlafen. Für den Prozess sind zwei Verhandlungstage angesetzt, der zweite Verhandlungstag soll am 18. September sein.


zur Startseite