whatshotTopStory

5. globaler Klimastreik: Fridays For Future-Bewegung geht in der Region auf die Straße

Heute finden in Wolfenbüttel, Braunschweig, Wolfsburg, Gifhorn, Peine, Helmstedt und Goslar Streiks statt.

von Anke Donner


In sieben Städten der Region findet heute der 5. globale Klimastreik statt. Symbolbild
In sieben Städten der Region findet heute der 5. globale Klimastreik statt. Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

25.09.2020

Region. Heute findet der fünfte globale Klimastreik der Fridays for Future Bewegung statt. Unter dem Motto "Kein Grad weiter" beteiligen sich in Deutschland über 400 Ortsgruppen daran - auch in Braunschweig, Wolfenbüttel, Goslar, Peine, Helmstedt, Wolfsburg und Gifhorn wollen die Klimaschützer auf die Straßen gehen.



Fridays for Future Deutschland hat sich als Themenschwerpunkt am fünften globalen Klimastreik für die Energiewende entschieden. Besonders die in Deutschland noch stark vertretene Kohleindustrie sei laut Fridays For Future maßgeblich für die Klimakrise verantwortlich. Um auf sich und ihre Anliegen aufmerksam zu machen, werden am heutigen Freitag etliche Streiks stattfinden.


In Wolfenbüttel startet die Demo bereits um 11.30 Uhr auf dem Stadtmarkt. Unter dem Motto #KeinGradWeiter beginnt um 16 Uhr auf dem Schlossplatz eine Auftaktkundgebung mit verschiedenen Aktionspunkten, Musik der Braunschweiger Band MANIAX und Redebeiträgen rund um die Klimakrise. Im Anschluss wird es zwei Demonstrationszüge geben. Eine Fahrraddemo und eine Fußdemo. Auch in Gifhorn wird ab 12.05 Uhr auf dem Schillerplatz gestreikt. In Wolfsburg soll es ab 12 Uhr eine Sitzdemo auf dem Rathausplatz geben und Peine findet ab 16 Uhr ab dem Rathaus eine Fahrraddemo statt. Und auch in Goslar streiken die Klimaschützer. Hier findet ab 16 Uhr eine Fahrraddemo am Bahnhof statt. In Helmstedt wird ab 13.15 Uhr auf dem Markt gestreikt.

Im September des vergangenen Jahres mobilisierte Fridays For Future bereits deutschlandweit über 1,4 Millionen Menschen. Aufgrund der Covid-19-Krise wurden die Streiks im März und April im Internet und seit Mai mit Hygienemaßnahmen auf der Straße weitergeführt. Heute soll nun wieder auf der Straße weltweit demonstriert werden. Dafür arbeiten die Aktivisten Hygienekonzepte aus, um coronakonform demonstrieren zu können. Parteiunabhängig fordert die Bewegung seit bald zwei Jahren von der deutschen Regierung den Kohleausstieg bis 2030 und die Klimaneutralität Deutschlands bis 2035.


zur Startseite