whatshotTopStory

598,30 Euro für das Willkommenscafé im Roncallihaus

von Max Förster


Spende an das Willkommenscafé im Roncallihaus. Von links: Martin Pfeiffer (St. Petrus Kirchengemeinde), Hans Josef Schauf (Ökumenischer Arbeitskreis), Geburtstagskind Walid Rasul, Christa Duesberg (Ökumenischer Arbeitskreis) und Viola Bischoff (Korrdinatorin des Willkommenscafés) Foto: Max Förster
Spende an das Willkommenscafé im Roncallihaus. Von links: Martin Pfeiffer (St. Petrus Kirchengemeinde), Hans Josef Schauf (Ökumenischer Arbeitskreis), Geburtstagskind Walid Rasul, Christa Duesberg (Ökumenischer Arbeitskreis) und Viola Bischoff (Korrdinatorin des Willkommenscafés) Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

10.03.2016


Wolfenbüttel. Das Willkommenscafé im Roncallihaus erhielt am heutigen Donnerstag eine gemeinsame Spende vom Ökumenischen Arbeitskreis Wolfenbüttel, der St. Petrus Kirchengemeinde und der Apostelkirchengemeinde in Höhe von 598,30 Euro.

Seit über 40 Jahren führt der Ökumenische Arbeitskreis eine ökumenische Bibelwoche durch, die mit einem Abschlussgottesdienst ausgeläutet wird, erklärte Christa Duesberg vom Ökumenischen Arbeitskreis. Zeitgleich zu diesem Abschlussgottesdienst fand in diesem Jahr auch ein ökumenischer Gottesdienst der St. Petrus- und der Apostelkirchengemeinde statt, so Martin Pfeiffer vom Chor der St. Petrus Kirchengemeinde. So habe man sich entschlossen, den Gottesdienst gemeinsam abzuhalten und die eingenommenen Kollekte in Höhe von 598,30 Euro an das Willkommenscafé zu spenden.

Freude über Spende


Das Willkommenscafé freut sich über diese großzügige Spende. Pro Stunde und pro Person, die das Willkommenscafé nutzt, entstünden Kosten in Höhe von 32 Cent, die für Essen und Trinken, Lehrmaterial, Deko, Beheizung Raumnutzung und Reinigung anfallen, erklärte Viola Bischoff, Koordinatorin des Willkommenscafés. Das sei zwar keine große Menge an Kosten, so die Koordinatorin, aber für extra Ausgaben reiche es dann allerdings nicht hin. Mit Hilfe der Spende habe man jetzt schon Pläne geschmiedet, was mit dem Geld geschehen soll. So wolle man den Gästen des Willkommenscafés das Osterfest näherbringen. Am Gründonnerstag soll alles dekoriert und eine Liste an Gottesdiensten ausgehängt werden und Ostermontag soll dann ein gemeinsames Eier suchen stattfinden. Auch zum Karneval wolle man etwas auf die Beine stellen. Genau für solche Veranstaltungen, die deutsche Traditionen vermitteln, können die Spenden sinnvoll eingesetzt werden, so Viola Bischoff. Tradition in Deutschland sei auch das Feiern von Geburtstagen, erklärte sie. Deswegen konnte auch Walid Rasul, der am heutigen Donnerstag seinen 30. Geburtstag hat, bei der Übergabe des Schecks mit dabei sein.


zur Startseite