Sie sind hier: Region >

60 neue Fahrradständer - Regionalverband fördert Stellplätze



Goslar

60 neue Fahrradständer - Regionalverband fördert Stellplätze


Von links nach rechts: Hennig Brandes, Verbandsdirektor, Dr. Oliver Junk, Oberbürgermeister der Stadt Goslar, Michael Kramer, stellvertretender Verbandsvorsitzender.
Von links nach rechts: Hennig Brandes, Verbandsdirektor, Dr. Oliver Junk, Oberbürgermeister der Stadt Goslar, Michael Kramer, stellvertretender Verbandsvorsitzender.

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. „Für Lichter und Lenker.“, „Komm an meine Seite.“ oder „Ich bin kein Felgenkiller.“ – mit frechen Sprüchen beklebt erweitern über tausend neue Fahrradbügel an Bushaltestellen und Bahnhöfen die Abstellmöglichkeiten für Zweiräder in der Region. So unter anderem auch in Goslar.



Der Regionalverband Großraum Braunschweig hatte im November vergangenen Jahres alle Kommunen im Verbandsgebiet angeschrieben und kostenlose Fahrradbügel angeboten. Die Empfänger verantworten im Gegenzug die Aufstellung. Insgesamt riefen 37 Städte, Gemeinden und Landkreise 1.047 Fahrradbügel ab. Die Auslieferung fand in den letzten Wochen an die kommunalen Bauhöfe statt.

Radwegekonzept wird erarbeitet


Der Regionalverband übergab heute auf dem Betriebshof Goslar 60 Bügel an den Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk, der sich über die zusätzlichen Stellmöglichkeiten in der Stadt freut. „Gerade in Zeiten der Stickoxid-Debatte müssen wir die Infrastruktur für Radfahrer stärken. Wir arbeiten bereits an einem Radwegekonzept. Man darf aber nicht nur das Fahren bedenken. Spätestens am Ziel stellt sich doch die Frage: Wo stelle ich meinen Drahtesel ab? Deshalb freue ich mich über die Fahrradbügel, die wir zusätzlich an Bushaltestellen im gesamten Stadtgebiet und im Bahnhofsumfeld anbieten können. Die ersten Bügel werden schon in den nächsten Tagen aufgestellt“, wird Junk in der Pressemitteilung des Regionalverband zitiert.

„Sehr gute Resonanz"


„Mit der Erhöhung des ÖPNV Budgets vor zwei Jahren durch das Land Niedersachsen war klar, dass wir neben der Erweiterung des Bahn- und Busangebots und dem Ausbau der Infrastruktur auch ein Förderprogramm für die Region ins Leben rufen. Die Aktion ‘1.000 Bügel‘ ist die erste Umsetzung einer solchen Fördermaßnahme. Die sehr gute Resonanz zeigt, dass wir die Bedürfnisse der Städte und Gemeinden getroffen haben“, erklärte Michael Kramer, stellvertretender Verbandsvorsitzender, den Hintergrund der Aktion. Er übergab die Bügel gemeinsam mit Verbandsdirektor Hennig Brandes, der insbesondere den konkreten Aspekt der Maßnahme hervorhob: „Mit diesem Engagement unterstützen wir ganz praktisch vor Ort unsere Verbandsglieder und die Gemeinden, unser gemeinsames Anliegen der weitreichenden Verknüpfung aller Verkehrsmittel voranzutreiben.“

Insgesamt hat der Regionalverband dafür rund 56.000 Euro investiert. Weitere Kommunen im Landkreis Goslar: Die Stadt Bad Harzburg mit zehn Stück und die Stadt Seesen mit 50 Stück.


zur Startseite