whatshotTopStory

A 39: Behinderungen in Höhe der Anschlussstelle Wolfsburg-West

von Eva Sorembik


An der A 39 wird ab nächste  Woche gebaut. Symbolfoto: Anke Donner
An der A 39 wird ab nächste Woche gebaut. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

14.05.2017

Wolfsburg. Auf der A39 müssen sich Kraftfahrer in den nächsten Tagen auf Behinderungen durch wechselnde Fahrstreifensperrungen in beiden Fahrtrichtungen einstellen. Grund ist eine Bauwerkshauptprüfung der Brücke über den Mittellandkanal in Höhe der Anschlussstelle Wolfsburg-West.



Hierauf hat die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr heute hingewiesen.

Wie die Behörde weiter mitteilte, werden zwischen dem 17. und dem 23. Mai jeweils zwischen 9.30 und 14 Uhr je nach Erfordernis einzelne Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Das Wochenende ist von den Sperrungen ausgenommen. Am 18. Mai von etwa 9 bis 11 Uhr ist in Fahrtrichtung Süden zudem die 1. Abfahrt (Fallersleben-Nord) der Anschlussstelle Wolfsburg-West gesperrt.

Die Autobahnbrücke im Zuge der A 39 stammt aus dem Jahr 1975 und ist rund 246 Meter lang. Sie überspannt neben dem Mittellandkanal auch die Bahnlinie Hannover - Berlin.

Die sogenannte Bauwerkshauptprüfung ist alle sechs Jahre vorgeschrieben. Hierbei wird jeder einzelne Quadratmeter der Brücke in Augenschein genommen und mit Hilfe technischer Gerätschaften (Werkzeuge, spezielle Fahrzeuge, Hebebühnen) intensiv untersucht. In den Zeiträumen dazwischen finden gegebenenfalls weitere Prüfungen, beispielsweise jährliche Sichtprüfung, Prüfung aus besonderem Anlass, statt.

Für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen bittet die Landesbehörde alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.


zur Startseite