whatshotTopStory

A39 bei Wolfsburg: Ab September einstreifige Verkehrsführung


Symbolbild: Archiv regionalHeute.de
Symbolbild: Archiv regionalHeute.de Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

29.08.2019

Wolfsburg. Auf der Autobahn 39 bei Wolfsburg soll, wie bereits angekündigt, auch in Fahrtrichtung Norden ein Verflechtungsstreifen entstehen, um den Verkehrsfluss zu verbessern. Hierfür kommt es zunächst zwischen Wolfsburg-Mörse und Zentrum zu Behinderungen. Dies teilte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag in Wolfenbüttel mit.


Nach Angaben der Landesbehörde soll hier ab Freitagabend, 6. September, 18 Uhr, zunächst der bestehende, rund 900 Meter lange Verflechtungsstreifen ertüchtigt werden. Dies umfasst die Erneuerung der Fahrbahndecke sowie Markierungsarbeiten.

Nur ein Fahrstreifen verfügbar


Während der Arbeiten, die bis Montagfrüh, 9. September, etwa 5 Uhr, dauern sollen, steht in Fahrtrichtung Norden nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. In dieser Zeit kann in Fahrtrichtung Norden an der Anschlussstelle Mörse weder ab- noch aufgefahren werden. Auch ein Abfahren an der Anschlussstelle Wolfsburg-Zentrum ist nicht möglich.

Der abfahrende Verkehr in Fahrtrichtung Norden wird bereits an der Anschlussstelle Flechtorf abgeleitet und entsprechend geführt.

Weitere Informationen folgen


Zu den Behinderungen und Sperrungen während der weiteren Bauarbeiten zwischen Flechtorf und Mörse will die Behörde noch rechtzeitig informieren.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich. Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.


zur Startseite