Sie sind hier: Region >

A395: Arbeiten bei Wolfenbüttel-Nord gehen dem Ende entgegen



Braunschweig | Wolfenbüttel

A395: Arbeiten bei Wolfenbüttel-Nord gehen dem Ende entgegen


Die Arbeiten auf der A395 bei Wolfenbüttel-Nord gehen dem Ende entgegen. Symbolfoto: Anke Donner
Die Arbeiten auf der A395 bei Wolfenbüttel-Nord gehen dem Ende entgegen. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die Fahrbahnerneuerung auf der Autobahn 395 bei Wolfenbüttel geht im Bereich der Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nord dem Ende entgegen. Es kommt allerdings zu leichten Verzögerungen beim Rückbau der dortigen Mittelstreifenüberfahrt. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch in Wolfenbüttel hin.



Wie die Behörde weiter mitteilte, ist unvorhergesehen eine Entwässerungsrinne im Mittelstreifen eingebrochen und muss nun ersetzt werden. Deswegen ist im Bereich der Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nord noch bis Ende nächster Woche in beiden Fahrtrichtungen mit Behinderungen zu rechnen.

Im Bereich nördlich der Anschlussstelle Wolfenbüttel-West werden die Arbeiten auf einem rund 400 Meter langen Restabschnitt noch bis voraussichtlich Mitte Dezember fortgesetzt (einschließlich des Rückbaus der Verkehrssicherung). Der Verkehr wird hier jeweils einstreifig je Fahrtrichtung geführt.


Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich.


zur Startseite