Unsere Rubriken und die neue Suchfunktion finden Sie ab sofort oben links, mit einem Klick aufs Hauptmenü.
Unsere Rubriken und die neue Suchfunktion finden Sie ab sofort oben rechts, mit einem Klick aufs Hauptmenü.

Ab Montag: Arbeiten auf der Salzdahlumer Straße

Eine Baustellenampel wird eingerichtet. Der Einmündungsbereich der Elbinger Straße muss voll gesperrt werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Wolfenbüttel. Am Montag beginnen auf der Salzdahlumer Straße Arbeiten zur Leitungsverlegung, die im Rahmen des Busbeschleunigungskonzeptes der Stadt erforderlich sind. Die Arbeiten werden voraussichtlich vier Wochen andauern. Dafür wird auf der Salzdahlumer Straße eine Baustellenampel aufgestellt. Der Einmündungsbereich der Elbinger Straße muss zudem voll gesperrt werden. Das berichtet die Stadt Wolfenbüttel in einer Pressemeldung.


Eine Umleitung wird sowohl für den Individualverkehr als auch für Fußgänger von der Elbinger Straße über die Königsberger Straße – Jahnstraße zur Salzdahlumer Straße und zurück ausgeschildert. Die Verkehrsbehörde bitte insbesondere die Fußgänger sich an die Umleitung zu halten, da es in der Vergangenheit mehrfach zu gefährlichen Situationen für Fußgänger aufgrund der Missachtung von Sperrungen gekommen ist.

Änderungen für den ÖPNV


Für den ÖPNV ergeben sich folgende Auswirkungen aufgrund der Baumaßnahme: Die KVG-Linie 795 fährt stadteinwärts eine Umleitung von der Haltestelle „Exer-Süd“ über Salzdahlumer Straße, Jahnstraße, Königsberger Straße und Elbinger Straße zur Haltestelle „Waldenburger Straße“ und weiter nach Fahrplan fahren. In der Gegenrichtung wird in umgekehrter Reihenfolge gefahren. Die Haltestelle „Rossittenweg“ wird an die Haltestelle „Exer, Süd“ verlegt. Die Haltestelle „Exer, Süd“ stadteinwärts wird direkt hinter die Einmündung Exer verlegt. Die Haltestelle „Exer, Süd“ stadtauswärts wird an die Haltestelle „Mascheroder Straße“ stadtauswärts verlegt. Auch die Schmidt-Busse im Linienverkehr nutzen diese verlegte Haltestelle.


zum Newsfeed