Sie sind hier: Region >

Abc-Schützen bei der Verkehrsschulung



Braunschweig

Abc-Schützen bei der Verkehrsschulung


Viel Spaß machten den Abc-Schützen die unterschiedlichen Sicherheitsübungen der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Braunschweig Martin Opiela und Julia Mispelhorn. Foto: ALBA Group
Viel Spaß machten den Abc-Schützen die unterschiedlichen Sicherheitsübungen der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Braunschweig Martin Opiela und Julia Mispelhorn. Foto: ALBA Group

Artikel teilen per:

Braunschweig. Sehen und gesehen werden: Initiiert durch die ALBA Braunschweig GmbH und den Verein Aktion Kinder-Unfallhilfe lernten zwei erste Klassen der Grundschule Edith Stein, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält. Das berichtet die ALBA Group in einer Pressemitteilung.



Der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Braunschweig, Martin Opiela, und seine Kollegin Julia Mispelhorn sensibilisierten die Abc-Schützen für die Gefahren auf dem Schulweg und gaben den Schulanfängern auf spielerische Art hilfreiche Verhaltenstipps zur Unfallprävention an die Hand. Um das Thema „Übersicht im Straßenverkehr“ begreifbar zu machen, kam auch ein ALBA-Entsorgungs-Lkw zum Einsatz.

ALBA engagiert sich nicht zum ersten Mal für einen sicheren Schulweg. So verteilte der Recycling- und Umweltdienstleister in der Vergangenheit unter anderem reflektierende Turnbeutel, die aus ausgedienter ALBA-Arbeitsbekleidung gefertigt wurden, an Schulanfänger.

Selbstständige Teilnahme lernen


„Für die Kinder beginnt mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt, der ein großes Maß an Verkehrskompetenz erfordert. Die selbständige Teilnahme am Straßenverkehr muss man lernen – und das geht am besten in Form von praktischen Verkehrstrainings“, so Matthias Fricke, Geschäftsführer der ALBA Braunschweig GmbH. „Als Unternehmen mit eigener Lkw-Flotte sehen wir es als unsere Aufgabe, die großartige Arbeit der Polizeiinspektion Braunschweig und der Aktion Kinder-Unfallhilfe in diesem Bereich aktiv zu unterstützen und Kinder so vor Verkehrsunfällen zu schützen.“

„Die Unfallverhütung bei Kindern ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, so Adalbert Wandt, Vorstandsvorsitzender des Vereins Aktion Kinder-Unfallhilfe.“ Eine Gemeinschaftsaktion wie die heutige, die den knapp 40 Kindern ein intensives Verkehrs- Sicherheitstraining ermöglicht, kann viel Gutes bewirken. Wir freuen uns sehr, dass ALBA sich so engagiert dafür einsetzt, den Straßenverkehr auch für die Kleinsten sicherer zu machen.“


zur Startseite