whatshotTopStory

Abenteuer Young Bafana – Braunschweiger hilft mit Fußball


Wildes Treiben auf dem Feld bei der Young Bafana Soccer Academy. Foto: Jan Heumann
Wildes Treiben auf dem Feld bei der Young Bafana Soccer Academy. Foto: Jan Heumann

Artikel teilen per:

12.12.2017

Kapstadt/Braunschweig. Es ist ein außergewöhnliches Projekt, das Lennart Lobitz vom BSV Ölper 2000 in der Nähe der von Kapstadt unterstützt. Die Young Bafana Soccer Academy hilft seit 2010 Kindern und Jugendlichen, die in den Townships der Stadt aufwachsen, mit Sport und Nachhilfe wegzukommen von den Alltagsproblemen in den Armutsvierteln.


Wellblechüten, Arbeitslosigkeit, staubige „Straßen“, teils fehlende Elektrizität und keine geregelten Mahlzeiten prägen das Bild in den südafrikanischen Townships. Der Alltag in den Wohnsiedlungen ist nicht selten ein Teufelskreis für die farbigen und schwarzen Einwohner und endet bei nicht wenigen in der Ausflucht in Alkohol oder andere Rauschmitteln. Um diesen Auswüchsen bereits im Kindesalter entgegenzuwirken, gründete der Südafrikaner und ehemalige Fußballspieler von Tennis Borussia Berlin, Bernd Steinhage, im Jahr 2010 die Young Bafana Soccer Academy in Somerset West rund 40 Kilometer außerhalb von Kapstadt.

Als Non Profit Organisation ist Young Bafana auf Spenden sowie Sponsoren und andere Geldgeber angewiesen. Steinhages Idee war es, eine Einrichtung aufzubauen, die Kinder aus dem Township Lwandle bessere Möglichkeiten in ihrer Entwicklung bietet. Zusätzlich zum sportlichen Baustein integrierte Steinhage das Thema Bildung in sein Projekt, das den Kindern Nachhilfe in Mathematik und Englisch verschafft. Zwar ist Englisch als Amtssprache in Südafrika anerkannt, in den Townships sprechen die Einwohner jedoch einen eigenen Dialekt: „In der Schule wird Englisch meist erst ab der 3. Klasse unterrichtet, daher haben wir die Nachhilfe in diesem Bereich zweimal verpflichtend in den Wochenplan integiert“, erklärt Lennart Lobitz.


zur Startseite