Sie sind hier: Region >

AfD fordert Rechtsabbieger-Pfeile



Goslar

AfD fordert Rechtsabbieger-Pfeile

von Nino Milizia


Dirk Straten, 1. v. r., und seine Ratsfraktion AfD sorgen sich um höhere Umweltbelastung durch fehlende Rechtsabbieger-Pfeile. Archivfoto: Alexander Panknin
Dirk Straten, 1. v. r., und seine Ratsfraktion AfD sorgen sich um höhere Umweltbelastung durch fehlende Rechtsabbieger-Pfeile. Archivfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Goslar. Die Ratsfraktion AfD hat einen Antrag zur Vorberatung in den Verwaltungsausschuss gegeben, der die Verwaltung mit einer Prüfung beauftragen soll, ob man in Goslar durch den Einsatz von "Grünen Pfeilen" das Rechtsabbiegen erleichtern kann.



Dirk Straten begründet den Vorstoß seiner Fraktion: "Aufgrund des immer stärker zunehmenden Verkehrs entstehen auch an nicht so stark frequentierten Kreuzungsbereichen immer wieder längere Wartezeiten, da Rechtsabbieger durch Schaltphasen der Lichtzeichenanlagen nicht fahren können. Dies ist unsinnig und belastet die Umwelt. In vielen anderen Städten werden die grünen Pfeile verstärkt eingesetzt und vom Bürger dankend angenommen."

Dem Antrag liegen 13 Vorschläge für Installationsorte bei. Unter anderen schweben der AfD die Kreuzungen Claustorwall/Nonnenweg, Klubgartenstraße/Astfelder Straße und Bornhardtstraße/Heinrich-Pieper-Straße vor.


zur Startseite