Wolfenbüttel

AfD lud zur Sprechstunde in die Fußgängerzone


Achim Nieder, Klaus-D. Heid und Dr. Manfred Wolfrum. Foto: Heid
Achim Nieder, Klaus-D. Heid und Dr. Manfred Wolfrum. Foto: Heid Foto: Heid

Artikel teilen per:

26.06.2017

Wolfenbüttel. Am vergangenen Samstag lud AfD zur mobilen Bürgersprechstunde ein. Dr. Manfred Wolfrum, der Abgeordnete des Kreistags und Direktkandidat der AfD für den Bundestag, Achim Nieder, Kreistagsabgeordneter und Klaus-Dieter Heid, der Vorsitzende der AfD-Stadtratsfraktion sprachen auf der Langen-Herzog-Straße und auf dem Stadtmarkt mit vielen Bürgern


Themen waren unter Anderem die aktuelle Asyl-Situation und der Familiennachzug, der ab 2018 die ohnehin angespannte Situation nochmals verschärfen wird. Auch die dramatisch schlechte Wohnraumsituation in Wolfenbüttel wurde immer wieder thematisiert. Zwei Stunden wurde geredet, diskutiert und debattiert. Abgesehen von einigen üblen Beschimpfungen kam es zu vielen konstruktiven Gesprächen, so dass der AfD-Kreisverband auch künftig mit der „mobilen Bürgersprechstunde“ unter freiem Himmel unterwegs sein wird.


zur Startseite