Wolfenbüttel

Aktionstag für die Hortkinder aus KiTa-Varietà


Cortina Teichmann erklärt im Beisein von Hroswitha von Alten-Weddelmann die historische Waschmaschine. Fotos: Gärtnermuseum Wolfenbüttel e.V.
Cortina Teichmann erklärt im Beisein von Hroswitha von Alten-Weddelmann die historische Waschmaschine. Fotos: Gärtnermuseum Wolfenbüttel e.V. Foto: Gärtnermuseum WF eV

Artikel teilen per:

21.09.2019

Wolfenbüttel. Das Gärtnermuseum veranstaltete kürzlich im Rahmen der Zusammenarbeit mit der KiTa-Varietà einen Waschtag wie zu Urgroßmutters für die Hortgruppe. Die Kinder wurden so auf eine Zeitreise zur Geschichte des Wäschewaschens vor rund 100 Jahren mitgenommen. Davon berichtet das Gärtnermuseum Wolfenbüttel e.V. in einer Pressemitteilung.


Alte Wäschestücke aus Leinen seien fleißig mit Kernseife gereinigt worden. Eine über einhundert Jahre alte und voll funktionsfähige Miele-Waschmaschine mit Handbetrieb habe es den Jungen und Mädchen besonders angetan. Die Zinkwannen mit den dazugehörigen Waschbrettern seien bei den Jüngsten heiß begehrt gewesen. An der Handmangel habe es gegolten, mit viel Muskelkraft die saubere Wäsche zu bearbeiten. Bei so viel Spaß und Begeisterung hätten die Kinder sogar noch zwei weitere Körbe mit Wäsche gereinigt. Die eigene Seifenherstellung sei für die Hortgruppe ein besonderes Erlebnis gewesen. Zutaten und Düfte haben die Kinder in dieser Form erstmalig kennengelernt. Den gelungenen Aktionstag haben Cortina Teichmann als Museumspädagogin, Hroswitha von Alten-Weddelmann aus dem Gärtnermuseum sowie Kirsten Raschka und Mats Hahne von der KiTa-Varietà gemeinsam gestaltet.


Die Handmangel musste mit viel Muskelkraft betrieben werden. Foto:




Von links: Das historische Wäschewaschen für die Kinder führten Cortina Teichmann, Hroswitha von Alten-Weddelmann, Mats Hahne und Kirsten Raschka durch. Foto:


zur Startseite