whatshotTopStory

Alkoholtestkäuferinnen in Peine gingen weitestgehend leer aus


Die Testerinnen gingen meist leer aus. Symbolfoto: pixabay
Die Testerinnen gingen meist leer aus. Symbolfoto: pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

30.08.2019

Peine. Die Peiner Schülerinnen Zoe (14 Jahre) und Josephine (15 Jahre) waren in Begleitung des Jugendamtes und der Polizei im Landkreis als Alkoholtestkäuferinnen unterwegs. Dies teilt der Landkreis Peine mit.


Dabei versuchten sie Bier im Supermarkt oder am Kiosk zu erwerben. Nach dem Jugendschutzgesetz ist die Abgabe von Bier, Wein und Sekt an Minderjährige unter 16 Jahren und Branntwein (z.B. Vodka, Schnaps oder Likör) an unter 18-Jährige verboten. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag in diesem Jahr in der Gemeinde Edemissen und der Stadt Peine.

Das Ergebnis der Kontrollen zeigt eine positive Tendenz. Bei Testkäufen in den Vorjahren haben die Jugendlichen bei jedem zweiten Versuch auch Alkohol erhalten. In diesem Jahr gingen die jungen Testkäuferin deutlich häufiger leer aus.

"Erwachsene nehmen ihre Verantwortung bei der Alkoholkontrolle wahr"


„Diese Entwicklung zeigt auf, dass wieder immer mehr Erwachsene ihre Verantwortung gegenüber Jugendlichen wahrnehmen“, fügt die Jugendschutzbeauftragte des Landkreises, Heike Kubow, an. „Im Jugendschutz sind klare Ansagen von Erwachsenen wichtig. Wenn Jugendliche erleben, dass Regeln eingehalten werden, gibt ihnen das Orientierung. Und das ist von großer Bedeutung für die Entwicklung der jungen Menschen.“

Erfreuliche Reaktionen gab es auch von Kunden, die während der Testkäufe gerade ihren Einkauf im Geschäft erledigten. Es gab großes Lob für die Kassierer und Kassiererinnen, die den Jugendschutz strikt eingehalten haben. Aber auch dem Jugendamt, der Polizei und jungen Schülerinnen wurde für die Aktion Anerkennung ausgesprochen.

Die Alkoholtestkäufe werden auch zukünftig, natürlich ohne vorherige Ankündigung, stattfinden.


zur Startseite