Sie sind hier: Region >

Altöl und Einkaufswagen: Stadtputz förderte einiges zutage



Wolfenbüttel

Altöl und Einkaufswagen: Stadtputz förderte einiges zutage

von Alexander Dontscheff


Auch Mitglieder des Vereins Jahreszeiten beteiligten sich an der
Stadtputzaktion und sammelten im Bereich des östlichen Stadtgrabens. Foto: Verein Jahreszeiten e.V.
Auch Mitglieder des Vereins Jahreszeiten beteiligten sich an der Stadtputzaktion und sammelten im Bereich des östlichen Stadtgrabens. Foto: Verein Jahreszeiten e.V. Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Mehr als 20 Kubikmeter Müll förderte die Aktion Stadtputz am Samstag zutage. Über 400 Freiwillige waren bei bestem Frühlingswetter im Einsatz. Dabei wurden auch diverse Dinge gefunden, die eigentlich fachgerecht entsorgt gehören und nicht in die Natur geworfen.



"Reifen auf Felgen, Farben, Lacke, Abbeizmittel, Altöl, Feuerlöscher, Betonteile und sogar ein Einkaufswagen", die Liste der illegal entsorgten Dinge, die Sascha Pförtner von den Städtischen Betrieben auf Anfrage von regionalHeute.de nennen muss ist lang. Insgesamt sei mehr Müll als in den Vorjahren gesammelt worden, Sondermüll dafür etwas weniger. "Die Dinge kann man beim Landkreis fachgerecht entsorgen lassen. So teuer ist das auch nicht", mahnt Pförtner.

Alle Teilnehmer am Stadtputztag wurden mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet, die von den Städtischen Betrieben kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Unterstützung erhielten die fleißigen Helfer natürlich wieder von den Mitarbeitern der Städtischen Betriebe, Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Wolfenbüttel und Abwasserbeseitigungsbetrieb Stadt Wolfenbüttel, die sich um den reibungslosen Abtransport des gesammelten Mülls kümmerten.


zur Startseite