Sie sind hier: Region >

Altstadtfest: Festmeile bis in die Bahnhofstraße erweitert



Wolfsburg

Altstadtfest: Festmeile bis in die Bahnhofstraße erweitert

von Jan Weber


Bei der heutigen Pressekonferenz erklärte der Vorsitzende vom Blickpunkt Fallersleben e.V., Otto Saucke, die Neuerungen beim Altstadtfest. Vl. Otto Saucke (Vorsitzender Blickpunkt Fallersleben e.V.), Siegfried Schink (Vertreter der Polizei Fallersleben), Stefan Baer (Bickpunkt Fallersleben e.V.), Rymarczyk Jacek (Gaststääte Kleiner Bär), Gabriele Sitzlack (Blickpunkt Fallersleben e.V.), Nicole Dierks (Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg). Foto: Jan Weber
Bei der heutigen Pressekonferenz erklärte der Vorsitzende vom Blickpunkt Fallersleben e.V., Otto Saucke, die Neuerungen beim Altstadtfest. Vl. Otto Saucke (Vorsitzender Blickpunkt Fallersleben e.V.), Siegfried Schink (Vertreter der Polizei Fallersleben), Stefan Baer (Bickpunkt Fallersleben e.V.), Rymarczyk Jacek (Gaststääte Kleiner Bär), Gabriele Sitzlack (Blickpunkt Fallersleben e.V.), Nicole Dierks (Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg). Foto: Jan Weber Foto: Jan Weber

Artikel teilen per:

Fallersleben. Das Altstadtfest wird dieses Jahr noch größer als gewöhnlich. Die wichtigste Erneuerung ist die Erweiterung der Bahnhofsstraße bis zur Ecke Kampstraße, wo es eine Bühne geben wird. Die Idee zur Erweiterung kam eigentlich schon letztes Jahr; doch kam sie zu kurzfristig, sodass sie erst dieses Jahr in die Tat umgesetzt wurde.



Dieses Jahr können sich die Besucher auf noch mehr Spaß beim 42. Altstadtfest freuen. Die Veranstaltungsfläche wird nämlich erstmalig erweitert. Die Erweiterung betrifft die Bahnhofsstraße, die jetzt bis zur Ecke Kampstraße geht. An der Ecke wird es die „LSW-Bühne Bahnhofsstraße" geben, die dort auf der Straße steht. Ein Grund für die Erweiterung der Bahnhofsstraße sei eine Rückzugsmöglichkeit für die Gäste gewesen, da es für sie sonst immer zu „laut" gewesen sei, erklärte Otto Saucke, Vorsitzender des Blickpunkt Fallersleben e.V., bei der heutigen Pressekonferenz. „Es wird dort Tische und Bänke geben, die viel Raum und vor allem Ruhe zum Quatschen geben.", so Saucke weiterhin. Auf diese Weisen haben die Gäste einen Rückzugsort, an dem sie sich, abseits vom „Getrubel", ausruhen und austauschen können. Im nächsten Jahr soll hier es sogar einen Weinstand geben.

Dieses Jahr wieder mit gebratenen Nudeln


Das Altstadtfest hat dieses Jahr rund 80 Stände, die mit den vier Bühnen auf insgesamt rund 1.800 Quadratmeter verteilt sind. 14 neue Stände und 20 neue Anbieter sind in diesem Jahr mit dabei. Die Besucher können sich in jedem Fall auf den geliebten „Chinesen" freuen, den letztes Jahr so viele Leute vermissten.

Für genügend Sicherheit ist gesorgt


In Bezug auf den technischen Ablauf bleibt alles beim „Alten". Sicherheit wird - wie immer - groß geschrieben. Es sind beispielsweise der Notfunkdienst Gifhorn, das DRK, die Freiwillige Feuerwehr und die örtliche Polizei für die Sicherheit und das Wohlergehen der Besucher zuständig.

Lesen Sie dazu:


https://regionalwolfsburg.de/42-altstadtfest-in-fallersleben-das-programm/


zur Startseite