Sie sind hier: Region >

Am Abend in den Musikschulgarten: Das neue Sommerfest



Braunschweig

Am Abend in den Musikschulgarten: Das neue Sommerfest


Dr. Stefan Malorny, Leiter Fachbereich Kultur (l.), und Herrn Daniel Keding, Leiter der Städt. Musikschule. Foto: Daniela Nielsen, Stadt Braunschweig
Dr. Stefan Malorny, Leiter Fachbereich Kultur (l.), und Herrn Daniel Keding, Leiter der Städt. Musikschule. Foto: Daniela Nielsen, Stadt Braunschweig

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Die Städtische Musikschule Braunschweig hat ihr diesjähriges Sommerfest am Samstag, 20. August, neu konzipiert. Zum Nachmittagsprogramm kommt unter dem Titel „SommerfestPLUS“ in diesem Jahr erstmals ein stimmungsvolles, abendliches Fest im Musikschulgarten am Augusttorwall hinzu, das um 19 Uhr beginnt.

„Das traditionelle Kinder- und Familienfest am Nachmittag, das insbesondere unsere jungen Schülerinnen und Schüler gestalten, mit viel Musik und einem Kinderspieleparcours wird es natürlich auch in diesem Jahr geben“, sagt der Leiter der Städtischen Musikschule Daniel Keding. „Es hat sich zum beliebten sommerlichen Treffpunkt für Jung und Alt, für Schülerinnen, Schüler, Eltern und Freunde der Musikschule entwickelt, und viele freuen sich schon lange darauf. In diesem Jahr wollen wir noch mehr bieten: Das Plus ist unser Sommerfest am Abend – für alle Braunschweigerinnen und Braunschweiger sowie Gäste aus der Region, die Jazz, Klassik oder Pop mögen, mit anregenden Gesprächen unter freiem Himmel, in angenehmer Atmosphäre und mit kulinarischen Köstlichkeiten. Sie alle sind, bei freiem Eintritt, herzlich ab 19 Uhr in den stimmungsvoll illuminierten Musikschulgarten eingeladen.“ Dort werden, moderiert von Georg Renz, zahlreiche Beiträge für ein abwechslungsreiches musikalisches Programm sorgen. Daniel Keding: „Das Jugend-Sinfonie-Orchester, die Bigband, das Gitarrenensembles, die Jazz- und Rockcombos, der PopChor, die Niedersaxofoniker, ein Posaunenensemble sowie andere regional bekannte Musikerinnen und Musiker der Städtischen Musikschule bringen den Garten zum swingen.“

Breiteres Konzept


Das „SommerfestPLUS“ soll der Auftakt zu einem neu ausgerichteten, breiter aufgestellten Veranstaltungskonzept der Städtischen Musikschule sein. „Die Musikerinnen und Musiker sowie die Ensembles unserer Musikschule sind, wo immer sie auftreten, absolute Publikumslieblinge“, sagt der Leiter des Fachbereichs Kultur, Dr. Stefan Malorny. „Wir wollen, dass sie noch mehr Gelegenheit haben, ihr Können in der Öffentlichkeit zu zeigen und mit neuen, experimentellen Veranstaltungsformaten vor Publikum aufzutreten.“ Denkbar, so Stefan Malorny und Daniel Keding, seien etwa musikalische Flashmobs, reizvolle musikalische Interventionen im Stadtraum, die zum Mitmachen einladen, aber auch der Erweiterung des Portfolios der Musikschule soll entwickelt werden. „Insgesamt ist es unser Ziel, dass die musikalisch pädagogischen Leistungen der Musikschule eine feste Größe im künstlerischen Angebot der Stadt bleiben und intensiver werden. Somit bereichert die Städtische Musikschule die kulturelle Szene Braunschweigs auch für jedes Alter und jeden Geschmack“, so Malorny. „Damit schärfen wir nicht nur das Profil der Musikschule in der kulturellen Öffentlichkeit unserer Stadt“, fügt Schulleiter Keding hinzu. „Es fördert umgekehrt auch die musikalische Entwicklung unserer jungen Schülerinnen und Schüler, von denen nicht wenige die Musik später zu ihrem Beruf machen.“ Dr. Stefan Malorny: „Natürlich wissen wir, dass ein erweitertes Veranstaltungsspektrum nicht zum Nulltarif zu haben ist.“ Die erforderliche Infrastruktur, etwa eine Bühne, die Technik, Sicherheitseinrichtungen oder die dazugehörende Öffentlichkeitsarbeit, kosten Geld. „Haushaltsmittel oder Schulgebühren wollen wir dafür aber nicht verwenden, da diese erweiterte Vision einer modernen Großstadtmusikschule nicht zu Lasten unseres Kerngeschäfts, der musikalischen Ausbildung, gehen soll und darf“, stellt Malorny klar. „Deshalb hoffen wir, dass wir für unsere Projekte Unterstützung von privater Seite finden. Um diese Unterstützer zu gewinnen, soll das breite Spektrum der Musikschule der gesamten Stadt an einem Tag im Jahr vorgeführt werden, und dies in der angenehmen Atmosphäre eines Sommerfestes. Wir hoffen, damit den Geschmack der Braunschweigerinnen und Braunschweiger zu treffen.“

Alle sind eingeladen


Alle sind zugleich eingeladen, bereits am Nachmittag in den Garten der Musikschule (Augusttorwall 5) zu kommen. Um 16 Uhr startet das bunte Programm besonders für jüngere musikinteressierte Gäste. Neben einem Kinder-Spiele-Parcours sowie einem Kaffee- und Kuchenbuffet wird ein facettenreiches musikalisches Programm mit dem Querflötenensemble „Flautissimo“, dem Vokalensemble, musikalischen Beiträgen aus den Klavierklassen sowie verschiedenen Kammer- und Streichorchestern der Städtischen Musikschule geboten. Beratungen und Informationen zur Arbeit der Städtischen Musikschule Braunschweig sind ebenso erhältlich. Weitere Informationen in der Städtischen Musikschule telefonisch unter 0531/470 – 4960 sowie unter www.musikschule.braunschweig.de. Das komplette Programm des Sommerfestes in der Anlage.


zur Startseite