whatshotTopStory

Ampelschaltungen werden optimiert - Verkehrsaufkommen stabil

von Marc Angerstein


Die Ampelschaltungen der Wolfenbütteler Hauptverkehrsadern werden optimiert. Archiv-Foto: Max Förster
Die Ampelschaltungen der Wolfenbütteler Hauptverkehrsadern werden optimiert. Archiv-Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

01.11.2016

Wolfenbüttel. Nach einer von der Stadtverwaltung beauftragten Verkehrsprognose für die Lessingstadt ist bis 2030 mit einem leichten Verkehrsrückgang zu rechnen. 



Von etwa gleichviel Verkehr bis zu Minus zehn Prozent an Fahrzeugaufkommen rechnen die Diplom-Ingeneure Anna Bennecke und Manfred Michael vom Planungsbüro WVI aus Braunschweig. Damit liegt Wolfenbüttel unter den Erwartungen im Bundesschnitt, dort wird mit einem geringen Zuwachs an Verkehr gerechnet. Die jeweiligen Referenzzahlen wurden im Jahr 2010 gemessen. Die Stadtverwaltung überprüft und optimiert nach eigenen Angaben seit zwei Jahren die Regelung der Hauptverkehrsströme in der Stadt.

28.000 Autos täglich auf Kreuzungen



Der Verkehrsfluss auf der Straße Neuer Weg wurde verbessert. Archiv- Foto: Max Förster



Im Frühjahr diesen Jahres wurde eine neue Ampelschaltung für den gesamten Neuen Weg in Betrieb genommen. Das führt nach Auffassung der Stadtverwaltung zu spürbar deutlichen Verbesserungen im Verkehrsfluss.


Die Verkehrsführung entlang des Schlossplatzes wird verändert. Archiv- Foto: Marc Angerstein



Wegen des geplanten Umbaus des Schlossplatzes sowie der Implementierung des Stadtbuskonzeptes wurden weitere Untersuchungen im westlichen Stadtgebiet durchgeführt. Diese betreffen den Straßenzug Schulwall-Schlossplatz-Dr.-Heinrich-Jasper-Straße und die beiden Hauptknotenpunkte an der westlichen Innenstadtzufahrt mit den Kreuzungen an der Feuerwehr und der Hohen Brücke (beim Schnellrestaurant). Beide Kreuzungen sind sehr stark befahren, dort wurden jeweils 28.000 Fahrzeuge am Tag gezählt.


Ampelschaltungen werden optimiert


Ähnlich wie auch schon auf dem Neuen Weg sollen die Ampelschaltungen in diesem Bereich optimiert werden. Dem städtischen Bauausschuss wurden dazu in seiner jüngsten Sitzung verschiedene Modelle vorgestellt. Diese müssen mit dem Neubau der Bahnbrücke bei Halchter und dem Schlossplatzumbau in Einklang gebracht werden.


zur Startseite