Sie sind hier: Region >

Amphibienschutzgruppe bedankt sich bei Jürgen Lautenbach



Wolfenbüttel

Amphibienschutzgruppe bedankt sich bei Jürgen Lautenbach


Die Veltheimer Amphibienschutzgruppe bei der Nachbereitung der diesjährigen Wanderaktion. V.l.: Lutz Borrmann, Barbara Schulz, Gudrun Hock, Bettina Bohr, Carsten Pohl, Heinz Künne, Helmut Dorfmann und Diethelm Krause-Hotopp. (Nicht auf dem Foto: Klaus Seydel und Achim Limburg), Foto: privat Foto: Klaus Seydel und Achim Limburg), privat

Artikel teilen per:

Veltheim/Ohe. Seit über 30 Jahren sind die Mitglieder der Veltheimer Amphibienschutzgruppe an der Kreisstraße zwischen Veltheim und Schulenrode aktiv. Um über die Wanderung zu informieren, wurde im letzten Jahr eine Informationstafel am Rand des Wandergebietes aufgestellt.



„Damit können wir über unsere Arbeit und den Amphibienschutz vor Ort die Bevölkerung besser informieren“, meinte Bettina Bohr. Bei dem Treffen wurde auch über die diesjährige Wanderung gesprochen. Da Amphibien überwiegend nachts aktiv sind, wurde die Kreisstraße an 15 Abenden gesperrt, so dass die Tiere sicher zu ihren Laichgewässern wandern können. Leider übersehen immer noch zahlreiche Autofahrer die Sperrhinweise und fahren bis zur Schranke. Im nächsten Jahr soll eine Halbschranke die Autofahrer frühzeitig auf die Sperrung hinweisen. „Damit kommt der Landkreis zahlreichen Wünschen aus der Bevölkerung nach“, so Diethelm Krause-Hotopp. Ein besonderes Dankeschön für seinen unermüdlichen Einsatz erhielt an diesem Abend Jürgen Lautenbach aus Sickte. Er gehört zu den Gründern der Gruppe und schied nun aus Altersgründen aus. „Wir haben Jürgen viel zu verdanken“, fasste Heinz Künne das großartige Engagement zusammen.


zur Startseite