whatshotTopStory

Andreas Weber will in den Bundestag - Junge Union begeistert

Mit seinen 41 Jahren ist Weber der bislang jüngste Kandidat der CDU für den Wahlkreis Helmstedt-Wolfsburg.

Der CDU-Politiker Andreas Weber aus Königslutter.
Der CDU-Politiker Andreas Weber aus Königslutter. Foto: Junge Union Landesverband Braunschweig

Artikel teilen per:

09.10.2020

Helmstedt/Wolfsburg/ Braunschweig. Der CDU-Politiker Andreas Weber steigt ins Rennen um die Bundestagskandidatur für den Landkreis Helmstedt-Wolfsburg ein. Der ehemalige Landesvorsitzende der Jungen Union (JU) kann auf Unterstützung hoffen: Der Landesverband der Jungen Union Braunschweig stellt sich geschlossen hinter seinen ehemaligen Vorsitzenden und sichert ihm Unterstützung zu, wie aus einer Pressemitteilung des JU-Landesverbandes hervorgeht.



Der 41-jährige Andreas Weber tritt am kommenden Freitag bei der Nominierungsveranstaltung der CDU für die Bundestagswahl 2021 gegen derzeit acht weitere Bewerber. „Andreas Weber ist der Jüngste in der Runde, er kann mit seiner bisherigen Erfahrung in der Kommunalpolitik punkten und ist mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben. Als Landesgeschäftsführer des CDU-Landesverbandes Braunschweig zeigt er uns, dass er die Zukunftsthemen wie die Digitalisierung, den Zusammenhalt von Stadt und Land, aber auch die Nachhaltigkeit im Blick hat. Das gefällt uns und hat dazu geführt, dass wir uns für Andreas als Kandidaten ausgesprochen haben.“, erläutert JU Landesvorsitzender Maximilian Pohler.

Die Junge Union Landesverband Braunschweig befindet sich schon jetzt in der Vorbereitung der Kommunal- sowie Bundestagswahlen im Jahr 2021 und hat hierzu klare Standpunkte: „Wir wollen mit neuen Ideen und jungen Kandidaten die CDU auch für unsere Generation attraktiver machen“, so der im September frisch gewählte Landesvorsitzende Maximilian Pohler. Parteiintern werde ein Digitalisierungsschub benötigt sowie ein deutliches Bekenntnis zu mehr jungen Menschen unter 40 Jahren in Verantwortung.


zur Startseite