Sie sind hier: Region >

"Angehörige in Pflegeheimen nur bei vollständiger Gesundheit besuchen"



"Angehörige in Pflegeheimen nur bei vollständiger Gesundheit besuchen"

Oberbürgermeister Klaus Mohrs appelliert in einer Videobotschaft an die Bürgerinnen und Bürger. Die Vorfälle im Hanns-Lilje-Heim dürften sich nicht wiederholen.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Archivbild
Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Archivbild Foto: Alexander Panknin

Wolfsburg. Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen hat Oberbürgermeister Klaus Mohrs ein Video-Statement veröffentlicht, in dem er an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, Angehörige in Pflegeheimen nur bei vollständiger Gesundheit zu besuchen. Das teilt die Stadt Wolfsburg mit.



"Die vor kurzem veröffentlichte Dokumentation des WDR über das Hanns-Lilje-Heim hat uns noch einmal vor Augen geführt, was wir im März Schreckliches erlebt haben. Wie schwierig es dort war: für die Pflegenden, für die Menschen, die dort untergebracht sind, aber auch für die Angehörigen. Es gilt, alles zu tun, um eine solche Situation jetzt und in Zukunft zu verhindern", appelliert Mohrs.

Eine Situation wie im März vermeiden


Das bedeute, jeder der Angehörige im Pflegeheim habe, sei in der Verantwortung, das Virus dort nicht hineinzubringen. Schon bei einem leichten Kratzen im Hals sollte man daher von Besuchen Abstand nehmen – zum Schutz der Menschen, die dort untergebracht sind, zum Schutz der Pflegekräfte und auch zum eigenen. "Deswegen mein dringender Appell: Gehen Sie nur Ihre Lieben im Pflegeheim besuchen, wenn Sie glauben, dass Sie kerngesund sind", betont der OB. "Wir sollten gemeinsam alles dafür tun, um nicht noch einmal eine Situation wie im März in Wolfsburg zu haben."



Das Video-Statement in voller Länge finden Sie hier.


zum Newsfeed