Sie sind hier: Region >

"Angespannte Verkehrssituation" - FDP fordert Ampel für Sickter Kreuzung



Wolfenbüttel

"Angespannte Verkehrssituation" - FDP fordert Ampel für Sickter Kreuzung

„Eine Kreuzungsampel könnte den Verkehr sinnvoll steuern und den Verkehrsteilnehmern viel Zeit und Nerven sparen", meint der FDP-Bundestagskandidat Max Weitemeier.

Von links nach rechts: Bettina Otte-Kotulla, Matthias Otte, Barbara Weitemeier, Stefan Krenge, Max Weitemeier
Von links nach rechts: Bettina Otte-Kotulla, Matthias Otte, Barbara Weitemeier, Stefan Krenge, Max Weitemeier Foto: Max Weitemeier

Artikel teilen per:

Sickte. Die FDP in Sickte möchte die Verkehrsführung an der Kreuzung zwischen der Schöninger Straße und der Bahnhofstraße auf Höhe der Bäckerei Sander und dem Autohaus Meyer verbessern. Max Weitemeier von der FDP in Sickte fordert eine Kreuzungsampel im Zuge der anstehenden Straßensanierungen. Hierüber sei ein entsprechender Antrag gestellt worden, wie der FDP-Bundestagskandidat Weitemeier in einer Pressemitteilung informiert.



"Schon jetzt erleben wir an der Kreuzung zumindest punktuell eine sehr angespannte Verkehrssituation. Der Kundenstrom zu und von der Bäckerei Sander, der Berufsverkehr auf der Schöninger Straße und der Ortsverkehr aus der Bahnhofstraße addieren sich an der Kreuzung zu einer für Fußgänger, Fahrrad- und Autofahrer herausfordernden Verkehrslage", meint Weitemeier. Bettina Otte-Kotulla ergänzte, dass sich die Situation durch das Neubaugebiet in Sickte perspektivisch weiter verschärfen werde. Die FDP fordert deshalb, die bereits bestehende Fußgängerampel zu einer Kreuzungsampel weiterzuentwickeln. Weitemeier erklärt weiter: „Eine Kreuzungsampel könnte den Verkehr sinnvoll steuern und den Verkehrsteilnehmern viel Zeit und Nerven sparen. Als Freie Demokraten setzten wir uns daher dafür ein, dass die Gemeinde Sickte sich bei den perspektivischen Baumaßnahmen auf der Schöninger Straße unter anderem für eine Kreuzungsampel einsetzt.“


zur Startseite