Sie sind hier: Region >

Angestellter eines Pflegedienstes soll gestohlen haben



Braunschweig

Angestellter eines Pflegedienstes soll gestohlen haben

von Robert Braumann


Symbolbild: Balder
Symbolbild: Balder

Artikel teilen per:




Braunschweig. Ab dem 04.03. 2016 muss sich vor dem Amtsgericht Braunschweig ein Angeklagter für gewerbsmäßigen Betrug, Diebstahl und Computerbetrug verantworten. Als Mitarbeiter eines Pflegedienstes soll er Patienten bestohlen haben.

In acht Fällen soll der Angeklagte in den Monaten Februar und März 2014 aus verschiedenen Wohnungen Schmuckstücke, EC-Karten und Weiteres entwendet haben. Der Vorwurf: Als Angestellter eines Pflegedienstes habe er während des Aufsuchens der Wohnungen der Geschädigten nach mitnehmenswerten Gegenständen gesucht und diese an sich genommen. Mit den entwendeten EC-Karten soll er größere Beträge vom Geldautomaten abgehoben haben.

In sieben Fällen habe der Angeklate zudem bei Ebay-Kleinanzeigen Smartphones (I-Phone 6) zum Verkauf angeboten habe, ohne in der Lage oder willens zu sein, den Käufern das Eigentum an den gekauften Geräten zu verschaffen. Nachdem die Geschädigten den Kaufpreis auf das von dem Angeklagten bezeichnete Konto überwiesen haben sollen, habe der Angeklagte ein mit Zeitungspapier ausgefülltes Paket übersandt. Durch die Taten habe er sich eine nicht unerhebliche Einnahmequelle von gewisser Dauer verschafft, so das Amtsgericht. Dazu werden ihm neun Straftaten gewerbsmäßigen Computerbetrugs vorgeworfen. Es sind elf Zeugen geladen.


zur Startseite