whatshotTopStory

Anklage wegen Betrugs in Millionenhöhe

von Anke Donner


Vor dem Landgericht Braunschweig beginnt am Dienstag die Verhandlung wegen Betrugs. Foto: Anke Donner
Vor dem Landgericht Braunschweig beginnt am Dienstag die Verhandlung wegen Betrugs. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

05.09.2016




Goslar/Braunschweig. Ab dem morgigen Dienstag soll vor der Großen Strafkammer am Landgericht Braunschweig ein Fall von Betrug verhandelt werden. Angeklagt ist ein 54-Jähriger, der in Verdacht steht, Gelder in Millionenhöhe veruntreut zu haben. Seine Taten soll er unter anderem in Goslar begangen haben.

Die Staatsanwaltschaft legt dem heute 54 Jahre alten Angeklagten zur Last, von einem Verwalter von Wohnungseigentumsgemeinschaften im Zeitraum von Mai 2011 bis März 2012 Barzahlungen in Höhe von 3.183.800 Euro unter dem Vorwand entgegengenommen zu haben, dass er dieses Geld hochverzinslich anlegen und mit hohen Zinsen zurückzahlen werde oder die Geldbeträge benötige, um Kapitalanlagen frei zu bekommen. Tatsächlich habe der Angeklagte die vereinnahmten Geldbeträge jedoch für sich behalten und nie beabsichtigt, diese an den Verwalter zurückzuzahlen. Der Prozess soll am 8., 13., 15., 20., 22. und 27. September fortgeführt werden.


zur Startseite