whatshotTopStory

Anmeldeverfahren an Schulen elektronisch oder per Post möglich

Der Landkreis bittet darum, dass auf die persönliche Abgabe von Unterlagen in den Sekretariaten verzichtet werde.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

07.05.2020

Goslar. In Anbetracht der aktuellen Lage wird das Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen in diesem Jahr auf den elektronischen oder postalischen Weg umgestellt. Anmeldungen sollen nicht – wie sonst üblich - in den Schulen vorgenommen werden. Dies teilt der Landkreis Goslar in einer Pressemitteilung mit.


In diesem Zusammenhang habe der Landkreis Goslar auch das Zeitfenster für die Anmeldungen verlängert. Eltern der aktuellen Viertklässler hätten somit vom 11. bis 27. Mai die Möglichkeit ihre Kinder an der gewünschten Schule anzumelden. Die Anmeldeformulare könnten ganz einfach über den Bildungskompass des Landkreises Goslar heruntergeladen werden. Wer nicht über die Möglichkeit verfüge die Anmeldung elektronisch oder postalisch vorzunehmen, werde gebeten sich telefonisch mit der gewünschten Schule in Verbindung zu setzen.

Schutzmasken sollen an Schüler versendet werden



Der Landkreis bittet ferner darum, dass auf die persönliche Abgabe von Unterlagen in den Sekretariaten verzichtet werde. Derweil arbeite der Landkreis mit Hochdruck am Versand der Schutzmasken für die Jahrgänge fünf bis 13. Ende dieser Woche werden die letzten Pakete die Kreisverwaltung verlassen. Die Kommunen als Träger der Grundschulen wurden ebenfalls mit Masken ausgestattet, die sie in Eigenregie an die Schulen verteilt haben. Mehrfach sei bereits Kritik angeklungen, dass die Masken für die Grundschüler der vierten Klassen zu groß seien. Der Landkreis wisse um diese Problematik, kleinere Masken standen jedoch zum Zeitpunkt der ersten Lieferungen noch nicht zur Verfügung.


zur Startseite