whatshotTopStory

Annette Schütze: "Was zählt ist das Engagement"

von Sandra Zecchino


"Das frisch sanierte Parlamentsgebäudes wirkt mit seinen hellen Farben und den Glasöffnungen zur Stadt hin transparent und ist sehr imposant." Foto: Tom Figiel/SPD
"Das frisch sanierte Parlamentsgebäudes wirkt mit seinen hellen Farben und den Glasöffnungen zur Stadt hin transparent und ist sehr imposant." Foto: Tom Figiel/SPD Foto: Tom Figiel/SPD

Artikel teilen per:

18.11.2017

Braunschweig. Am vergangenen Dienstag trat der neue Landtag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Für viele Landtagsabgeordnete aus der Region war es ein besonderer Tag, sie durften zum ersten Mal als Mandatsträger im Plenarsaal Platz nehmen. Die SPD-Politikerin Annette Schütze ist eine von den "Neulingen" und erzählte regionalHeute.de von ihren Erfahrungen.


Das hatte Schütze zu berichten:


Da die Koalitionsverhandlungen am Dienstag noch nicht abgeschlossen waren, wurde zunächst „nur“ die Präsidentin gewählt und die Konstituierung des Landtages festgestellt.

Ich freue mich sehr, dass mit Gabi Andretta nach 71 Jahren nun zum ersten Mal eine Frau und Sozialdemokratin zur Präsidentin des Niedersächsischen Landtages gewählt wurde.

Das frisch sanierte Parlamentsgebäudes wirkt mit seinen hellen Farben und den Glasöffnungen zur Stadt hin transparent und ist sehr imposant. Schon deshalb war es ein besonderes Erlebnis zum ersten Mal als Abgeordnete an einer Sitzung teilzunehmen. Ich freue mich darauf, zukünftig die Braunschweiger Interessen in Hannover zu vertreten. Die „Neuen“ sitzen zwar eher in den hinteren Reihen, aber drauf kommt es ja letztlich nicht an. Was zählt ist das Engagement.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/dunja-kreiser-ein-zeichen-fuer-politisch-aktive-frauen/


zur Startseite