whatshotTopStory
videocamVideo

Appell erfolglos: Kilometerlange Staus im Harz

Der Landkreis Goslar lehnt Straßensperrungen ab und setzt auf die Eigenverantwortung der Menschen.

von Alexander Dontscheff


Der Verkehr auf der B4 staute sich kilometerweit. Video: aktuell24/BM, Schnitt: Alexander Dontscheff Foto: aktuell24

Artikel teilen per:

29.12.2020

Torfhaus. Am gestrigen Montag hatte die Polizei an die Menschen appelliert, von Tagesausflügen in den Harz abzusehen (regionalHeute.de berichtete). Dies hatte offenbar wenig Erfolg. Am heutigen Dienstag berichtet die Polizei auf ihrer Facebookseite, dass der Stau auf der B4 vor Torfhaus auf vier Kilometer angewachsen sei. Die Parkplätze im Oberharz seien weitgehend ausgelastet.



Der Landkreis Goslar setzt in Sachen Tagestourismus im Harz weiterhin auf die Vernunft der Menschen. Man weise erneut eindringlich darauf hin, dass Tagesausflüge in den Harz zwar erlaubt seien, dass aber die geltenden Beschränkungen eingehalten werden müssten und deren Einhaltung auch überwacht werde, heißt es in einer Pressemitteilung. Grund für die gestiegenen Zahlen seien die derzeit laufenden Winterferien. Zu den wenigen Dingen, die die Menschen außerhalb ihrer eigenen vier Wände noch unternehmen könnten, zähle nach wie vor die Bewegung im Freien, so der Landkreis.

Landrat Thomas Brych hat dafür Verständnis: „In Niedersachsen gibt es keine Beschränkung für Tagestouristen und der Reiz einer Tagestour in den Harz ist nachvollziehbar. Wir haben viel Natur zu bieten und insbesondere für Wanderer ein großes Wegeangebot. Aber ich appelliere auch ganz deutlich an die Vernunft der Menschen.“ Der Grundsatz der Kontaktsperre sei eben, Kontakte und Begegnungen auf das absolut notwendige Maß herunterzufahren.

Sperrungen aktuell nicht geplant


Dem lauter werden Ruf nach Sperrung von Straßen oder Flächen erteilt Brych eine klare Absage: „Eine Sperrung ist nach aktuellem Stand nicht geplant. Wir setzen ganz deutlich auf die Eigenverantwortung der Menschen, die Erholung suchen. Ich sage aber auch ganz deutlich, dass jeder sehr kritisch hinterfragen sollte, ob er sich auf den Weg in den Harz macht.“

Wer sich für einen Tagesbesuch im Harz entscheidet, sollte neben den obligatorischen AHA-Regeln unbedingt ein paar Dinge berücksichtigen:
• Vermeiden Sie Ansammlungen.
• Besuchen Sie nicht nur die bekannten Highlights und Treffpunkte im Harz, sondern nutzen Sie auch kleine und abgelegene Parkplätze.
• Es gibt verschiedene Routen in den Harz. Nutzen Sie für die Anfahrt einmal eine Alternative.
• Informieren Sie sich über die gängigen Rundfunk- und Social-Media-Kanäle über die aktuelle Situation im Harz.
• Folgen Sie den Empfehlungen der Behörden.


zur Startseite