whatshotTopStory

Arbeiten am Trinkwasserortsnetz beginnen: 850 Meter neue Leitungen werden verlegt

Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Januar abgeschlossen sein.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

05.11.2020

Peine. In der kommenden Woche beginnen Erneuerungsarbeiten im Trinkwasserortsnetz von Woltorf. „Rund 850 Meter neue Kunststoffleitungen in den Straßen „Vechelder Straße“ und „Am Mehlenkamp“ werden verlegt. Wenn die Wetterlage es zulässt, sollen die Arbeiten Ende Januar abgeschlossen sein“, kündigt Karsten Behrens, zuständiger Bauleiter des Wasserverbands Peine in einer Pressemitteilung, an. Der Verband investiert rund 200.000 Euro in diese Infrastrukturmaßnahme in Woltorf.



Mit signifikanten Einschränkungen sei nicht zu rechnen. „Wo immer die Rahmenbedingun­gen es zulassen, wird die Fachfirma Tauber im sogenannten Spülbohrverfahren arbeiten“, kündigt Behrens an. Dabei kann von einzelnen Baugruben aus gearbeitet werden, ein großflächiger Straßenaufbruch wird vermieden. Die moderne Kunststoffleitung wird dann computergesteuert über diese Baugruben ins Erdreich eingezogen. Der Verkehr kann in der Regel an diesen Baugruben vorbeigeleitet werden.

„Mit dieser Investition sichern wir die Qualitätsversorgung der Anwohner über viele Jahrzehnte. Es ist eine nachhaltig greifende Investition, von der auch nachfolgende Generationen noch profitieren werden“, führt Bauleiter Behrens aus.
Die Trinkwasserversorgung bleibt auch während der Bauphase über das bestehende Netz gesichert. Erst wenn die neuen Leitungen die strengen Dichtheits- und Hygieneprüfungen bestanden haben, gehen sie in Betrieb. Es werden zudem vier Hausanschlüsse an die neuen Leitungsverläufe angepasst. Im Zuge dieser Umstellung kommt es zu kurzzeitigen Versor­gungsunterbrechungen. Diese werden den Anliegern aber von der Fachfirma Tauber rechtzeitig vorher angekündigt.


zur Startseite