Arbeitsmarkt in der Region entwickelt sich unterschiedlich

In einem Bezirk der Agentur für Arbeit in unserer Region ist die Arbeitslosenzahl zurückgegangen. In anderen sind sie wiederum gestiegen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Region. Der Arbeitsmarkt in der Region entwickelt sich unterschiedlich. In einem Bezirk der Agentur für Arbeit in unserer Region ist die Arbeitslosenzahl zurückgegangen. In anderen sind sie wiederum gestiegen, wie aus Pressemitteilungen der Bezirke Braunschweig-Goslar, Helmstedt und Hildesheim hervorgeht.


Die Zahl der Arbeitslosen ist im Februar im Bezirk Braunschweig – Goslar gegenüber dem Vormonat leicht um 129 auf insgesamt 19.002 gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 5,8. Das sind 0,9 Prozentpunkte unter dem Wert vor einem Jahr. Die Entwicklung zum Vorjahresmonat in Zahlen: -3.042 oder 13,8 Prozent. Zu diesem Bezirk gehören auch Salzgitter und Wolfenbüttel.

Im Februar stieg die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt, zu dem auch Wolfsburg und Gifhorn gehören, leicht um 72 Personen beziehungsweise 0,7 Prozent auf 10.686 Personen an. Im Vergleich zum Februar 2021 waren es damit 1.054 oder 9,0 Prozent weniger Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,0 % und damit 0,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

Lesen Sie auch: Heil plant befristete Aussetzung aller Hartz-IV-Sanktionen


Im Landkreis Peine, der zum Bezirk Hildesheim gehört, wurde mit 3.561 Arbeitslosen 32 Personen beziehungsweise 0,9 Prozent mehr gemeldet als noch im Januar. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es aber 411 Personen oder 10,3 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote sank von 5,4 im vergangenen auf 4,8 Prozent in diesem Jahr.


zum Newsfeed