Sie sind hier: Region >

Kreis-CDU Wolfenbüttel: Listen beschlossen, Programm vorbereitet



Wolfenbüttel

Auf Wahlen vorbereitet: Kreis-CDU hat Listen beschlossen und Programm vorbereitet

Die CDU will den Wählern ein interessantes Angebot inhaltlich und personell liefern.

Die fünf Ersten auf den Listen der CDU mit Fraktionschef Uwe Lagosky. Von links: Sarah Grabenhorst-Quidde, Uwe Schäfer, Uwe Lagosky, Heike Kanter, Frank Oesterhelweg und Michael Wolff.
Die fünf Ersten auf den Listen der CDU mit Fraktionschef Uwe Lagosky. Von links: Sarah Grabenhorst-Quidde, Uwe Schäfer, Uwe Lagosky, Heike Kanter, Frank Oesterhelweg und Michael Wolff. Foto: CDU

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Zu einer Kreismitgliederversammlung unter strengen Corona-Auflagen trafen sich am gestrigen Samstag Christdemokraten aus Stadt und Land in der Lindenhalle. Zentrales Thema waren die Kreistagswahlen am 12. September mit der Beschlussfassung über die Listen zum Kreistag und den Vorbereitungen zum Wahlprogramm für den Landkreis Wolfenbüttel. Dies berichtet der Kreisvorsitzende Frank Oesterhelweg.



"Wir möchten den Wählerinnen und Wählern ein interessantes Angebot sowohl in inhaltlicher als auch personeller Hinsicht machen und gehen motiviert und geschlossen, gut aufgestellt und voller Ideen in den hoffentlich fairen politischen Wettstreit", so Oesterhelweg.

In den beiden Wahlbereichen in der Stadt Wolfenbüttel würden Heike Kanter und Michael Wolff die Listen der CDU anführen, im Bereich Sickte/Cremlingen habe Uwe Schäfer Platz 1 belegt. Für die Samtgemeinden Elm-Asse und Oderwald steht Sarah Grabenhorst-Quidde auf dem Spitzenplatz, im fünften Wahlbereich mit Schladen-Werla und Baddeckenstedt nimmt der Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg diese Position ein. Frank Oesterhelweg: "Insgesamt geht die CDU mit 65 Frauen und Männern 'in's Rennen', alle Alters- und unterschiedliche Berufsgruppen sind dabei, erfahrene und neue Kandidatinnen und Kandidaten in einer guten Mischung."


Den Prozess bis zur Verabschiedung des Wahlprogramms der Wolfenbütteler Christdemokraten habe Frank Oesterhelweg vorgestellt: "Nach intensiver Vorarbeit durch Mitglieder von Kreistagsfraktion und -vorstand haben wir heute Anregungen und Vorschläge zu fünf Themenblöcken aufgenommen, die in den kommenden Wochen in fünf Videokonferenzen diskutiert und ergänzt werden. Nach der Beschlussfassung durch den Vorstand werden wir unser detailliertes Programm der Öffentlichkeit präsentieren."

Kreistags-Fraktionschef Uwe Lagosky habe die Arbeitsbilanz, Erfolge und Initiativen der CDU-Kreistagsfraktion skizziert: "Leider werden unsere Anträge immer mit Verzögerung bearbeitet. Einiges dauert Jahre in der Umsetzung. Das wird am Beispiel des Antrages der CDU-Kreistagsfraktion zum Kreisheimatmuseum deutlich. Beantragt am 27. Februar 2017 und nach wie vor in der Diskussion. Anträge wie unter anderem das Sozialticket wurden umgesetzt oder sind wie bei dem Antrag zum Onlinezugangsgesetz in der Umsetzung. Es waren fünf Jahre, die durch die Flüchtlingskrise und die Pandemie geprägt waren."

Auf ausgewählte politische Themenschwerpunkte sei Landratskandidat Uwe Schäfer unter der Überschrift 'Für ein Mehr an Miteinander' eingegangen, ein Beispiel: "Wir brauchen ein Miteinander in der Klimapolitik und Umweltpolitik, vor allem aber einen respektvollen Umgang aller - ohne die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Land und Forstwirten wird es in der Umweltpolitik nicht gelingen! Wir brauchen ebenso ein mutiges Miteinander für Neues und Innovatives, immer aber mit dem Ansatz des Ausgleichs zwischen städtischen und ländlichen Gebieten."


zur Startseite