whatshotTopStory

Aus dem Solling an die Fuhse: Neue Pastoren im Kirchenkreis


Das Ehepaar Lange wird im Sommer  in den Kirchenkreis Peine kommen. Foto: Privat
Das Ehepaar Lange wird im Sommer in den Kirchenkreis Peine kommen. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

24.05.2016


Abbensen/Wipshausen. Die Vakanzzeit in den Kirchengemeinden Abbensen und Wipshausen hat im August ein Ende. Das Pastorenehepaar Frauke und Thorsten Lange wechselt im Sommer vom Solling an die Fuhse. Die beiden Seelsorger leben derzeit noch in Holenberg und arbeiten in Loccum und Dassel. Dies teilt der Kirchenkreis Peine mit.


„Für uns war das die Chance, unsere beiden Arbeitsorte wieder näher zusammenzuführen, denn jetzt muss meine Frau fast täglich die lange Strecke nach Loccum bewältigen, wo sie am Religionspädagogischen Institut arbeitet“, erklärt Thorsten Lange, der momentan Schulpastor an der Paul-Gerhardt-Schule in Dassel ist. Die beiden stammen aus der Region rund um Holzminden. Frauke Lange hat nach dem Abitur in Göttingen studiert und ihr Vikariat in der Hamelner Marktkirche absolviert, wo sie auch ihren zukünftigen Ehemann kennenlernte. Er war Anfang der 90er Jahre ebenfalls Vikar in Hameln. Studiert hatte er zuvor in Oberursel, Heidelberg und Hamburg. Es folgte für beide gemeinsam eine Pastorenstelle in Northeim und Hammenstedt, später kam Langenholtensen hinzu.

Von 1999 an war Ehepaar Lange dann in Stadtoldendorf im Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder tätig, bis dort durch Stellenkürzungen 2010 eine Neuorientierung nötig wurde. „So war es uns in der Folge nicht möglich, im näheren Umfeld unseres Wohnortes adäquate Stellen für uns beide zu finden. Ich bin dann nach einiger Zeit im Landeskirchenamt und zwei weiteren Jahren im Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder 2013 ans Religionspädagogische Institut in Loccum gewechselt und seitdem von Holenberg gependelt“, berichtet Frauke Lange. Durch den Wechsel in den Landkreis Peine soll nun auch neben der räumlichen Nähe auch wieder eine gemeinsame seelsorgerliche Arbeit aufgenommen werden. Mit zwei Vollzeitstellen kümmern sich beide um die Gemeinden Abbensen und Wipshausen. Seinen neuen Wohnsitz nimmt das Ehepaar, das drei erwachsene Kinder hat, samt Hund im Wipshäuser Pfarrhaus.
Beide freuen sich auf die neue Aufgabe und die lebendigen Gemeinden. „Wir sind beide mit Leib und Seele Gemeindepastoren und kennen es auch, dass mehrere Orte zur Gemeinde gehören. Zusammen Gemeinde gestalten, ist unser Ziel“, bekräftigen die beiden.

In ihrer Freizeit möchten Frauke und Thorsten Lange die neue Umgebung gerne bei Spaziergängen mit dem Hund erkunden. Frauke Lange widmet sich zudem gerne ihren Büchern und ihrer Nähmaschine, während ihr Mann sich für Fotografie und Schach interessiert. „Außerdem habe ich eine Leidenschaft für Füllhalter und Tinten“, meint er abschließend – kein ganz schlechtes Hobby für den Landkreis Peine.


zur Startseite