Sie sind hier: Region >

Ausbildungsstart im Landkreis Helmstedt



Ausbildungsstart im Landkreis Helmstedt


Landrat Gerhard Radeck (re.) begrüßt gemeinsam mit dem Ausbildungsleiter Ulf Nöldner (li. hinten) und der Ausbildungsbeauftragten Henrike Hecht (li. vorne) die neuen Nachwuchskräfte des Landkreises Helmstedt

Foto: Landkreis Helmstedt
Landrat Gerhard Radeck (re.) begrüßt gemeinsam mit dem Ausbildungsleiter Ulf Nöldner (li. hinten) und der Ausbildungsbeauftragten Henrike Hecht (li. vorne) die neuen Nachwuchskräfte des Landkreises Helmstedt Foto: Landkreis Helmstedt Foto: LK Helmstedt

Helmstedt. Auch in diesem Jahr begrüßt der Landkreis Helmstedt neue Auszubildende. Im Rahmen ihrer Einführungswoche wurden die neuen Jungmitarbeiter aus vier verschiedenen Berufen kürzlich von Landrat Gerhard Radek begrüßt. Das berichtet der Landkreis in einer Pressemitteilung.



Auch in diesem Jahr konnte Herr Landrat Gerhard Radeck Anfang August wieder neue Nachwuchskräfte in der Kreisverwaltung willkommen heißen. Im Rahmen einer dreitägigen Einführungsveranstaltung erhielten die Auszubildenden erste Eindrücke und Informationen. Ein wichtiger Bestandteil für den Einstieg in das Berufsleben sei laut Landkreis eine Zusammenkunft aller Ausbildungsjahrgänge, um den Austausch untereinander zu fördern. Das duale Studium als Kreisinspektor-Anwärterin/-Anwärter absolvieren in den nächsten drei Jahren Vivian Amt, Sebastian Bode und Boleslaw Kowalski. Um das vielfältige Aufgabengebiet einer Kommunalverwaltung kennenzulernen, erfolge in den Praxisabschnitten der Einsatz in verschiedenen Geschäftsbereichen des Landkreises. Ferner sei eine sogenannte Fremdausbildung geplant, die ein zweimonatiges Praktikum bei einer Behörde einer anderen Verwaltungsebene beinhalte. Die Theoriephasen, die rund zwei Drittel des dualen Studiums umfasse, fänden in Hannover an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen statt.

Mit der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten starten Nathalie Missal und Helen Sahlmann in einen neuen Lebensabschnitt. Nach der Vermittlung von Grundkenntnissen am Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Braunschweig, werden sie Mitte September in die Kreisverwaltung zurückkehren und sollen hier erste praktische Erfahrungen sammeln. Während der Ausbildung werden dem Landkreis zufolge zahlreiche Geschäftsbereiche durchlaufen. Darüber hinaus seien umfassende Unterrichtseinheiten an der Otto-Bennemann-Schule Braunschweig sowie ein Zwischen- und Abschlusslehrgang am Studieninstitut vorgesehen.



Maik Schönbeck hat sich für eine Ausbildung zum Straßenwärter entschieden und wird zunächst das umfangreiche Arbeitsgebiet der Kreisstraßenmeisterei kennenlernen. Mehrwöchige Abschnitte in den überbetrieblichen Ausbildungszentren Mellendorf und Rostrup sowie an den Berufsbildenden Schulen Cadenberge wechseln sich demnach mit der praktischen Tätigkeit vor Ort ab. Zum 01.09.2019 wird Marcel Pabst die Ausbildung zum Notfallsanitäter aufnehmen. Sein Einsatz als Auszubildender im Rettungsdienst des Landkreises Helmstedt werde von Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern begleitet, die zusätzlich eine Fortbildung zum Praxisanleiter absolviert haben. Weitere Kenntnisse soll Pabst im Rahmen von Praktika an der Helios St. Marienberg Klinik Helmstedt erwerben. Ferner fänden Unterrichtsblöcke im Malteser Bildungszentrum „Crux Alba“ in Magdeburg statt.


zum Newsfeed