Sie sind hier: Region >

Ausgesetztes Baby: Noch keine entscheidenden Hinweise



Wolfenbüttel

videocamVideo
Ausgesetztes Baby: Noch keine entscheidenden Hinweise

Auch die Freigabe des Videos aus einer Überwachungskamera führte noch nicht zum Erfolg.

von Alexander Dontscheff


Mit diesem Standbild aus dem Video der Überwachungskamera fahndet die Polizei nach der mutmaßlichen Mutter. Foto: Polizei Wolfenbüttel / Video: regionalHeute.de / aktuell24 / mit Material der Polizei

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die Polizei fahndet weiterhin nach der unbekannten Mutter eines Babys, das in den frühen Morgenstunden des 11. Mai in einem Gartenhaus Am Pfingstanger aufgefunden wurde (regionalHeute.de berichtete). Ende Juli hatten Polizei und Staatsanwaltschaft Bilder aus einer Videokamera freigegeben, die eine Person zeigen, von der angenommen wird, dass es die Mutter sei. Doch auch diese Maßnahme hat offenbar noch nicht zum Erfolg geführt.



"Wir haben einige Hinweise bekommen, aber es war leider nichts Entscheidendes dabei", berichtet Polizeisprecher Frank Oppermann auf Anfrage von regionalHeute.de. Man sei nach wie vor auf jede Hilfe angewiesen.

Die unbekannte, vermutlich weibliche Person ist zirka 1,75 Meter groß. Sie ist mit einer hüftlangen Jacke mit Kapuze bekleidet und trägt Adidas Sportschuhe. Im Arm trägt sie vermutlich den in eine Decke gehüllten Säugling. Diese Decke hängt vor dem Körper der unbekannten Person herunter. Die Polizei Wolfenbüttel und die Staatsanwaltschaft Braunschweig suchen nun mithilfe der Veröffentlichung der Videoaufnahme und eines Standbildes nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Die Polizei ist telefonisch unter 05331 / 933-0 zu erreichen. Das Video ist auch in den sozialen Netzwerken der Polizei einzusehen.


zum Newsfeed