Sie sind hier: Region >

Auto schleudert bei Peine gegen Baum: Fahrer schwer verletzt



Auto schleudert gegen mehrere Bäume: Fahrer schwer verletzt

Am Abend wurde ein Mann bei einem Unfall schwer verletzt, nachdem er mit seinem Auto gegen einen Baum prallte. Der Aufprall war so heftig, dass die Fahrertür abgerissen wurde.

von Anke Donner


Bei einem schweren Unfall auf der L413 zwischen Equord und Klein Solschen wurde ein Mann schwer verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der L413 zwischen Equord und Klein Solschen wurde ein Mann schwer verletzt. Foto: Phil-Kevin Lux

Equord. Auf der L413 zwischen Equord und Klein Solschen kam es am Abend zu einem schweren Verkehrsunfall. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 33-jähriger Mann mit seinem Auto im Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.



Laut Sebastian Haupt, Sprecher der Feuerwehr der Gemeinde Hohenhameln, sei der Fahrer aus der Region Hannover kommend aus Equord im Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen und habe dabei zwei Bäume touchiert. Der Aufprall am zweiten Baum sei so stark gewesen, dass die Fahrertür sowie ein Reifen abgerissen wurde. Danach schleuderte der Wagen auf die andere Fahrbahnseite, fuhr einen Leitpfosten um und kam an einem dritten Baum zum Stehen. Der Fahrer wurde von den Kräften der Feuerwehr schwerst verletzt vorgefunden und musste durch diese erstversorgt werden. Laut Polizei erlitt der Betroffene schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins nächste Klinikum gebracht. Es sei ein Schaden in Höhe von mindestens 21.000 Euro entstanden.

Im Einsatz war der ASB Peine sowie die Wehren Hohenhameln, Mehrum und Equord. Für die Unfallaufnahme musste die L413 komplett gesperrt werden.

Das Auto kam an einem Baum zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrertür abgerissen.
Das Auto kam an einem Baum zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrertür abgerissen. Foto: Phil-Kevin Lux


zum Newsfeed