Gifhorn

B.I.G Sassenburg: Mehrzweckhalle wird endlich saniert

Eine Mitarbeit im Arbeitskreis werde angestrebt

Die Mehrzwecksporthalle in Neudorf-Platendorf könnte endlich bis zum Jahr 2025 saniert werden
Die Mehrzwecksporthalle in Neudorf-Platendorf könnte endlich bis zum Jahr 2025 saniert werden Foto: ©B.I.G.-Sassenburg

Artikel teilen per:

14.09.2020

Sassenburg. Die Bürger-Interessen Gemeinschaft Sassenburg, kurz B.I.G.-Sassenburg freut sich über die Sanierung der Mehrzweckhalle in Neudorf-Platendorf. Wie die Interessen-Gemeinschaft in einer Pressemitteilung erklärt, sehe man aber auch Schwierigkeiten bei der Sanierung.

Die Mehrzwecksporthalle in Neudorf-Platendorf könnte endlich bis zum Jahr 2025 saniert werden., gibt die Interessen Gemeinschaft bekannt. Durch ein Förderprogramm könne die Gemeinde Sassenburg einen Zuschuss von bis zu 90 Prozent erhalten. Um die Antragstellung und die Planungen zu begleiten, werde dazu in Kürze eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus der Gemeindeverwaltung, einem Planungsbüro, dem Ortsrat, der Findorff-Grundschule und des Sportvereins gegründet, so die B.I.G weiter.

"Von unserer B.I.G.-Fraktion möchten die beiden Neudorf-Platendorfer Mandatsträger Sammy Hedriche (Mitglied des Ortsrates) und Fabian Hoffmann (Mitglied des Gemeinderates) in der Arbeitsgruppe mitwirken", kündigt die B.I.G. an und sagt, dass die Sanierung schwierig werden könnte. Dazu Fabian Hoffmann (B.I.G.): "Die Sanierung der Sporthalle wird kein einfaches Unterfangen werden und die Arbeitsgruppe vor Herausforderungen stellen.Problematisch wird gleich, dass die Halle mit einer Grundfläche von nur 300 m² nicht der DIN für eine Einfeld-Sporthalle entspricht. Nach der DIN ist eine Grundfläche von mindestens 405 m² gefordert, was eine Erweiterung von über 100 m² erforderlich machen würde. Durch die bereits erfolgte Herstellung des Parkplatzes sind fast alle Möglichkeiten zur räumlichen Erweiterung der Halle genommen worden. Jetzt rächt sich, dass nicht wie von uns seit langem gefordert frühzeitig ein Gesamtkonzept erarbeitet wurde. Schwierigkeiten wird auch der barrierefreie Zugang zu allen Räumlichkeiten, besonders im Obergeschoss bereiten".

Gesamtkonzept weiterhin erforderlich


Die Fraktion sehe es nach wie vor als erforderlich an, ein Gesamtkonzept für den "Mittelpunkt" zu erarbeiten. Darin müsse auch gleich der Raumbedarf der Findorff-Grundschule zur Einführung der Ganztagsschule berücksichtigt werden. Die Umstellung auf den Ganztagsbetrieb könnte auch bis zum Jahr 2025 umgesetzt werden.


zur Startseite