Sie sind hier: Region >

Babysitter-Kurs in der Samtgemeinde



Wolfenbüttel

Babysitter-Kurs in der Samtgemeinde


Ziel des Kurses sei die Qualifizierung für Jugendliche. Foto: Privat
Ziel des Kurses sei die Qualifizierung für Jugendliche. Foto: Privat

Artikel teilen per:

Sickte. An der Haupt- und Realschule Sickte ein Babysitter-Kurs gestartet. Der Kurs ist ein gemeinsames Projekt von Schulsozialpädagogin Claudia Bartels, Margit Richert, Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Sickte und der Evangelischen Familienbildungsstätte Wolfenbüttel.



Der mehrwöchige Kurs wird von Judith Greinke (EFB) im Rahmen der Nachmittagsangebote an der HRS durchgeführt. Bei einem Informationsgespräch stellte die Dozentin Themen und die umfangreichen Inhalte des Qualifizierungskurses vor: „Diese reichen von den Grundlagen wie Pflege (Wickeln, Anziehen, Baden) und Ernährung, erste Hilfe am Kind, über Entwicklungspsychologie von Kindern, kindgerechte Spielangebote bis hin zu besonderen Situationen wie Schlafen, Essen, Weinen“, so Greinke. Darüber hinaus gehe es auch um Rechte und Pflichten von Babysittern, Rahmenbedingungen und Arbeitszeiten, Entlohnung, Haftpflicht- und Unfallversicherung, Aufsichtspflicht und Jugendschutzgesetz. Ziel sei die Qualifizierung der Jugendlichen, erklärt Claudia Bartels: „Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Schüler ein Zertifikat über ihre professionelle Ausbildung zum Babysitter.“ Margit Richert erklärt zum gemeinsamen Projekt: „Wir planen den Aufbau einer zentralen Babysitterkartei, in Kooperation mit dem Familien- und Kinderservicebüro der Samtgemeinde Sickte, als Kontakt- und Vermittlungsstelle, denn wir haben festgestellt, dass hier Bedarf besteht. Eltern, die einen Babysitter engagieren möchten, können hier dann nachfragen.“ Zehn Mädchen und ein Junge des 7. Und 8. Jahrgangs nehmen an dem Kurs teil, der bis Mai laufen wird.


zur Startseite