Sie sind hier: Region >

Bahnhof Seesen: Fahrgastinfos an den Bushaltestellen jetzt in Echtzeit



Goslar

Bahnhof Seesen: Fahrgastinfos an den Bushaltestellen jetzt in Echtzeit

Durch Betätigen eines Drückers können sich Fahrgäste die exakten Abfahrtszeiten auch vorlesen lassen.

Florian Kreter, Tiefbauabteilung Stadt Seesen, Bürgermeister Erik Homann, Geschäftsführer Pülm Reisen GmbH Carsten Pülm und Uwe Zimmermann, Leiter des Fachbereichs Ordnung (v. li.).
Florian Kreter, Tiefbauabteilung Stadt Seesen, Bürgermeister Erik Homann, Geschäftsführer Pülm Reisen GmbH Carsten Pülm und Uwe Zimmermann, Leiter des Fachbereichs Ordnung (v. li.). Foto: Stadt Seesen

Artikel teilen per:

Seesen. An den Bushaltestellen des Seesener Bahnhofs sind in dieser Woche drei neue Anzeigetafeln in Betrieb gegangen: Die sogenannte dynamische Fahrgast-Information zeigt die Abfahrtszeit der einzelnen Buslinien in Echtzeit an. Das berichtet die Stadt Seesen in einer Pressemitteilung.



„Die Tafeln stellen eine erhebliche Verbesserung für alle Nutzer unseres Nahverkehrs dar, denn so ist sofort ersichtlich, in wie vielen Minuten der Bus kommt. Die Haltestellen am Bahnhof haben dadurch an Attraktivität gewonnen“, freut sich Bürgermeister Erik Homann. Durch Betätigen eines Drückers können sich Fahrgäste die exakten Abfahrtszeiten auch vorlesen lassen – insbesondere vor dem Hintergrund der Barrierefreiheit ein großer Zugewinn.

Im gesamten Verbandgebiet werden 457 Tafeln installiert


Die Anzeiger wurden in enger Kooperation mit dem Regionalverband Großraum Braunschweig im Rahmen des „Echtzeit-Projekts“ installiert: Insgesamt sollen in den nächsten beiden Jahren im gesamten Verbandgebiet 457 Tafeln an höher frequentierten Bushaltestellen in 20 Kommunen errichtet werden. Außerhalb Braunschweigs ist Seesen die erste Stadt, in der die Anzeiger in Betrieb genommen wurden. Auch die Verkehrsunternehmen Harzbus und Pülm Reisen rüsten hier bereits nach und installieren die Echtzeit-Anzeiger auch in ihren Bussen. Die Gesamtkosten von 45.000 Euro werden zu 75 Prozent vom Land Niedersachsen im Rahmen einer ÖPNV-Förderung getragen, mit weiteren 12,5 Prozent hat sich der Regionalverband Großraum Braunschweig an den Anzeigetafeln beteiligt, sodass die Stadt Seesen insgesamt 6.000 Euro gezahlt hat.

Drückt man diesen Knopf, werden einem die Informationen vorgelesen.
Drückt man diesen Knopf, werden einem die Informationen vorgelesen. Foto: Stadt Seesen


zur Startseite