Sie sind hier: Region >

Bahnhof Wendessen: Inbetriebnahme für 2020 geplant



Wolfenbüttel

Bahnhof Wendessen: Inbetriebnahme für 2020 geplant

von Max Förster


Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies (sechster von links), SPD-Landtagsabgeordneter Marcus Bosse sowie weitere Vertreter der SPD am alten Bahnhof in Wendessen. Foto: Max Förster
Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies (sechster von links), SPD-Landtagsabgeordneter Marcus Bosse sowie weitere Vertreter der SPD am alten Bahnhof in Wendessen. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Wendessen. Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Marcus Bosse besuchte Niedersachsens Wirtschafts- Arbeits- und Verkehrsminister Olaf Lies den Wolfenbütteler Raum. Unter anderem führte die Tour nach Wendessen. Hier soll der alte Haltepunkt am Bahnhof reaktiviert und voraussichtlich 2020 in Betrieb genommen werden, erklärte Lies gegenüber regionalHeute.de.

Neben dem Streckenausbau sei auch ein Haltepunktreaktivierungsprogramm sehr wichtig, um die Mobilität im ländlichen Raum zu optimieren, erklärt Lies. "Ziel ist es, die Menschen zu begeistern, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen", betont er. Dazu gehöre es dann auch, ein attraktives Angebot durch etwa eine Verbesserung der Taktung umzusetzen. Läuft alles nach Plan, könne man den Haltepunkt 2020 in Betrieb nehmen, erklärt Lies das gesetzte Ziel. Hierzu sei eine Änderung des Nahverkehrsgesetzes notwendig, teilt SPD-Landtagsabgeordneter Marcus Bosse gegenüber regionalHeute.de mit. Dieses könne vielleicht Ende des Jahres beschlossen werden. "Das Vorhaben wird locker zwei bis drei Millionen Euro kosten", sagt Bosse, betont aber, dass es ein wichtiges Projekt sei, um nicht nur einen Begegnungsverkehr zu etablieren, sondern auch der starken Verkehrsbelastung an der B79 entgegenzuwirken.

Weitere Haltepunkte


Auf seiner Tour machte Lies auch am Börßumer Bahnhof halt. Hier hat sich Minister Lies ein Bild von den derzeitigen Bauarbeiten gemacht. Gemeinsam mit kommunalen, politischen Akteuren wurde das "Projekt Bahnhof Börßum" vor Ort näher erläutert und künftige Aufgaben ins Auge gefasst. Der Besuch endete mit einer Zugfahrt nach Wolfenbüttel. Hier wurde gegen 17.30 Uhr der neu eröffnete Kornmarkt besucht. Auch durch Goslar führte seine Tour (regionalHeute.de berichtete).


zur Startseite